Tipps: Hitzewelle – Kinder leiden besonders

Kinder- und Jugendärzte geben Gesundheitstipps für Kinder bei großer Hitze

Kinder leiden besonders unter der aktuellen Hitzewelle. „Sonnenbrände und hitzebedingte Schwächeanfälle sind zur Zeit häufige Vorstellungsgründe in der Kinder- und Jugendarztpraxis „, so Dr. Josef Kahl, Pressesprecher des BVKJ.

Beides ist vermeidbar. Eltern sollten einige einfache Verhaltensregeln bei Temperaturen von über 25° Celsius beherzigen:

  1. Konsequenter Sonnenschutz durch entsprechende Kleidung und Sonnenschutzmittel, auch bei bedecktem Himmel.
    Sonnenschutzmittel: Das Sonnenschutzmittel sollte UV-A- und UV-B-Strahlen blockieren mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20. Darauf achten, dass insbesondere die „Sonnenterrassen“ gründlich eingecremt werden: Nase, Ohren, Füße, Schultern. Cremen Sie alle unbedeckten Körperstellen vor dem Hinausgehen – am besten etwa eine halbe Stunde vorher – sorgfältig ein. Bei längeren Aufenthalten im Freien und nach jedem Baden wiederholen.
    Bekleidung: Kappe mit Nackenschutz, möglichst luftige Kleidung, die auch Arme und Beine bedeckt, am besten mit UV-Schutzfaktor.


  2. Säuglinge und Kleinkinder unter drei Jahren nie in die direkte Sonne: Nur im Schatten aufhalten. Auch dort gilt: Kopfbedeckung mit Nackenschutz und Bekleidung mit UV-Schutzfaktor sind Pflicht! Auch im Planschbecken Kappe und T-Shirt tragen! Sonnenschutzmittel sollten im ersten Lebensjahr möglichst nicht verwendet werden, da sie die empfindliche Babyhaut unnötig belasten.

  3. Viel und oft trinken. Die Trinkmenge muss bei Temperaturen von 30° und höher verdoppelt bis verdreifacht werden. Geeignete Getränke sind Wasser, ungesüßter Früchtetee, Apfelschorle.

  4. Leichte fettarme Kost, keine schweren Mahlzeiten. Geeignet sind Salate, fettarme Joghurts, Quarkspeise. Viele Kinder haben bei Hitze keinen Appetit. Zwingen Sie sie nicht zum Essen.

  5. Eis in Maßen ist erlaubt, am besten selbstgemachtes Eis aus Natursäften.

  6. Anstrengende körperliche Aktivitäten draußen nur morgens vor 11 und nachmittags ab 16.30 Uhr. Dann auch nur im Schatten.

  7. Kinder nie allein im Auto lassen!!!!

  8. Bei Sonnenbrand: Kind sofort aus der Sonne herausnehmen. Kühle Umschläge, lauwarme Duschen und entzündungshemmende Gels lindern die Beschwerden. Bei schwerem Sonnenbrand mit starker Spannung der Haut, Blasenbildung oder Fieber sollten Eltern das Kind dem Kinder- und Jugendarzt vorstellen.

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

 

Lebensgefährlich

Hitzefalle Auto: 15 Minuten reichen für den Hitzschlag

Wer ein Kind, einen älteren Menschen oder auch ein Tier bei brütender Hitze in einem Auto entdeckt, muss Zivilcourage beweisen und sofort handeln. Bereits wenige Minuten in einem in der Sonne abgestellten Fahrzeug können ausreichen, damit ein Kleinkind oder Baby kollabiert. Ist der Halter nicht auszumachen, sofort einen Notruf absetzen (112 gilt EU weit)  und im Zweifelsfall die Scheibe einschlagen!

Artikel lesen >

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...