Rückruf: Verdacht auf Hepatitis A-Virus in Datteln (Update 09.02.18)

Jetzt auch offizieller Rückruf von Datteln in Deutschland

Die nutwork Handelsgesellschaft mbH ruft Datteln des dänischen Unternehmens RM Import A / S zurück.
Wie das Unternehmen mitteilt wurde der Rückruf aufgrund mehrerer Hepatitis A-Infektionen in Dänemark, die durch die betroffenen Datteln ausgelöst worden sein könnten, veranlasst. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch in Deutschland vertriebene Datteln mit dem Virus infiziert sind.

Betroffener Artikelachtung


Produkt: Datteln
Marke: Juicy Dates, RM Import
Füllmenge 400 g
Mindesthaltbarkeitsdaten 10.06.2018 und 28.01.2018

Vor dem Verzehr der genannten Produkte wird dringend abgeraten.

Kunden können die betroffenen Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises im jeweiligen Markt zurückgeben.

nutwork Handelsgesellschaft mbH, Banksstraße 28, 20097 Hamburg
Telefon: 040 – 60090625, email: info@nutwork.de

Hinweis: Untenstehend finden sich weitere Chargennummern, vor denen in Dänemark und Norwegen gewarnt wird. Wir raten, diese ebenfalls mit vorhandenen Packungen abzugleichen


Situation in Dänemark & Norwegen

In Dänemark ruft die RM Import A / S verschiedene Chargen Datteln zurück. Wie die dänischen Überwachungsbehörden mitteilen, besteht der Verdacht, dass die Datteln mit dem Hepatitis-A-Virus kontaminiert sind. Verkauft wurden die betroffenen Chargen landesweit über Rema1000-Filialen.

Aktuell hat sich die Zahl der Erkrankten um einen weitern Fall erhöht. Die untersuchende Behörde spricht nun von 14 Patienten, sieben Frauen und sieben Männer im Alter von 17 bis 79 Jahren, die seit Dezember 2017 erkrankt sind.

Gleich verpackte Datteln sind auch in Deutschland bundesweit in Supermärkten erhältlich. 

UPDATE 08.02.2018

Es wurde eine Schnellwarnung über das europäische Warnsystem für Lebensmittel und Futtermittel RASFF veröffentlicht. In dieser ist Deutschland aufgeführt

RASFF Warnung >

Kunden können die betroffenen Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises im jeweiligen Markt zurückgeben.

nutwork Handelsgesellschaft mbH, Banksstraße 28, 20097 Hamburg
Telefon: 040 – 60090625, email: info@nutwork.de

Betroffener Artikel


Produkt: Datteln
Nettogewicht: 400 g / 600g
Mindesthaltbarkeitsdaten: Alle 

Betroffene Chargennummern:
L3130424 L3130428 L3130510 L6130603
L3130425 L3130507 L3130511 L6130615
L3130426 (D) L3130508 L3130517 L7130512
L3130427 L3130509 L3130519 L7130515

EAN Barcode: 5708147003186
Herkunft: Iran

Norwegen

Produkt: Datteln
Nettogewicht: 400 g
Chargen- / Chargen-Nr .: L3130429, L3130425
Mindesthaltbarkeitsdatum: 10.06.18

Wer Datteln einer betroffenen Charge gegessen hat, sollte sich mit dem Hausarzt in Verbindung setzen und auf eine mögliche Infektion mit dem Erreger hinweisen

Infobox Hepatitis-A

Nach einer Zeit von circa 28 Tagen entwickeln sich Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Abgeschlagenheit, häufig anikterisch (ohne Gelbsucht), selten schwer ikterisch (schwere Gelbsucht) mit dunklem Urin, hellem Stuhl und möglichem Gallestau.

Die Inkubationszeit dieses Virus beträgt 15 bis 50 Tage. Die Hepatitis A kann akut über mehrere Wochen bis Monate verlaufen. Verglichen mit anderen Hepatitiden ist diese Erkrankung aber relativ milde. Besonders bei Kindern verläuft sie in der Regel harmlos, oft ganz asymptomatisch. Sie wird niemals chronisch und führt deshalb auch nicht zu einer dauerhaften Schädigung der Leber. Die Zeit der höchsten Infektiosität liegt etwa ein bis zwei Wochen vor dem Ausbruch. Die Patienten sind jedoch bis eine Woche nach Ausbruch infektiös. Obwohl die meisten Erkrankten sich wieder gut erholen, muss doch jeder Zehnte im Krankenhaus behandelt werden. Die Ausheilung geschieht in der Regel in vier bis acht Wochen (selten bis zu 18 Monaten).

Eine HAV-Infektion kann bei Patienten mit vorgeschädigter Leber oder mit einer chronischen HBV- oder HCV-Infektion zu einer kritischen Einschränkung der Leberfunktion führen.

Es sind mehrere, jedoch sehr seltene Fälle weltweit beschrieben, bei denen es bei einer HAV-Infektion zu einem akuten Zerfall von Stammzellen im Knochenmark (Agranulozytose) mit tödlichem Ausgang kam. Es werden hierbei immunologische Effekte des HAV diskutiert. Bei fast jeder HAV-Infektion ist ein geringer und vorübergehender Abfall der peripheren Immunzellen festzustellen.

Quelle: wikipedia.de

Quellen: https://www.foedevarestyrelsen.dk, https://www.shz.de/19012131 ©2018



* Die Bewertung bezieht sich auf die Information der Endverbraucher durch das Unternehmen bzw. den Hersteller 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...