Kategorie: Kindersicherheit

Lebensbedrohlich: Knopfbatterien für Kleinkinder unerreichbar aufbewahren

Kleine Kinder nehmen gerne herumliegende Kleinteile wie Knopfbatterien in den Mund und verschlucken sie gelegentlich. Eltern sollten Knopfbatterien deshalb kindersicher verwahren. „Besonders tückisch sind Knopfbatterien, wenn sie die Speise- oder Luftröhre blockieren, da sie durch ihre Spannung oder austretende Säure ein Loch in die Speiseröhre brennen können. Lithium-Knopfzellen mit einem...

Notfallsituationen bei Kindern: Kinder-Erste-Hilfe-Seminare geben Tipps

Bewusstlosigkeit, Atemnot, Vergiftungen – das sind nur einige der häufig auftretenden Notfallsituationen bei Kindern. Nur wer schnell und richtig handelt kann Schlimmeres verhindern. Bei Kindern gelten aber besondere Regeln. Damit Eltern und andere Personen, die mit Kindern zu tun haben, in einer solchen Stresssituation wissen was zu tun ist, bietet...

Stellungnahme: reer informiert zu Produktpiraterie bei Schraubgitter „Jonas“

Die reer GmbH informiert im Zusammenhang mit einer Meldung des europäischen Schnellwarnsystems RAPEX über einen Fall von Produktpiraterie. Betroffen hiervon ist ein Schraubgitter, welches unter der Bezeichnung „Jonas“ und der entsprechenden reer Originalverpackung in Umlauf gebracht wurde.   An dieser Stelle auch von uns der Hinweis, Markenprodukte nicht über dubiose...

Giftalarm in der Küche: Unfallrisiken durch Chemikalien im Haushalt

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über die Unfallrisiken durch Chemikalien im Haushalt  Die meisten Familien in Deutschland legen großen Wert auf ein sauberes Zuhause. Damit es überall blitzt und blinkt, werden hierzulande allein für den Kauf von Haushaltsprodukten zum Waschen, Pflegen und Reinigen jedes Jahr rund vier Milliarden Euro aufgewendet. Für...

Tipps und Hinweise für den Weihnachtseinkauf von Spielzeugen – Untersuchungsergebnis vorgestellt

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit: Zu beliebten Geschenken zum Weihnachtsfest gehört natürlich Spielzeug, doch seine Qualität ist nicht immer einwandfrei. Deshalb raten NRW Verbraucherschutzminister Johannes Remmel und Arbeitsminister Rainer Schmeltzer dazu, Spielzeug vor dem Kauf genau zu prüfen und einige einfache Tipps und Hinweise zu beachten: „Spielzeug muss vor allem eins sein:...

Unfallgefahren für Kinder in Flüchtlingsunterkünften – Achtung! Caution! !توجھ !احترس

Poster für Flüchtlingsunterkünfte weist auf Unfallgefahren für Kinder hin Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. hat im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ein Poster entwickelt, das auf die vier häufigsten Unfallgefahren in Flüchtlingsunterkünften hinweist. In Deutsch, Englisch, Persisch und Arabisch steht nur ein Wort als Headline...

Vorsicht, Gift! Gefahren in Haushalt und Garten

Herbstzeit ist Pilzsammelzeit. Doch nicht nur Knollenblätterpilz und Co. können schwere Vergiftungen hervorrufen. Gerade für Kinder lauert auch in Haushalt und Garten eine ganze Reihe von Gefahren. Putzmittel, giftige Pflanzen, Medikamente: fast 90 Prozent aller Vergiftungsunfälle betreffen Kinder unter 6 Jahren. Göran Donner, Vizepräsident und Pressesprecher der Sächsischen Landesapothekerkammer, weiß, vor...

Heiße Gefahren für Kinder! Paulinchen ruft zum 7. bundesweiten „Tag des brandverletzten Kindes“ auf

Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. ruft zum 7. bundesweiten „Tag des brandverletzten Kindes“ auf „Heiße Gefahren für Kinder!“ – unter diesem Motto steht der diesjährige „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember. Verschiedene Aktionspartner machen mit ihren Aktionen auf Gefahren durch Feuer und heiße Flüssigkeiten aufmerksam und zeigen,...

Sicher groß werden – Kostenfreies Info-Paket zur Kindersicherheit

06.09.2016 Die Aktion Das Sichere Haus (DSH), Hamburg, verschickt ein kostenloses Info-Paket rund um den Unfall- und Gesundheitsschutz von Kindern. Das Paket enthält fünf Broschüren, unter anderem zu Vergiftungsunfällen bei Kindern und zu sicheren Kinderfahrzeugen wie Laufrad oder Inlineskates. „Wir wollen dazu beitragen, dass Kinder sicher und mit viel Bewegung...

Verschluckte Kleinteile: Eltern sollten auf Notfälle vorbereitet sein

Säuglinge und Kleinkinder sind besonders gefährdet, Fremdkörper zu verschlucken, beziehungsweise einzuatmen. Als sehr risikobehaftet gelten Nüsse und andere kleine runde Gegenstände mit glatter Oberfläche, aber auch Magnete und Batterien. Da im Notfall schnelles und kompetentes Handeln lebensrettend sein kann, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) Eltern und Aufsichtspersonen, sich...