Gesundheitsgefahr – Action warnt vor Nitrosaminen in Spielschleim von Sambro

Die Action Deutschland GmbH informiert über eine Warnung der Sambro International Ltd. zu einem Spielschleim. Wie mitgeteilt wird, wurde auf ein potenzielles Problem im Zusammenhang mit dem Nitrosamingehalt des Artikels Spielschleim SAM-3374-AC aufmerksam gemacht.

Wie das Unternehmen mitteilt, haben Laborergebnisse gezeigt, dass dieses Produkt eine potenziell schädliche Chemikalie enthalten kann, die als NDELA bekannt ist. Es besteht die Möglichkeit, dass diese Chemikalie über die Haut aufgenommen wird, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Betroffener Artikel


Artikel: Spielschleim
Artikelcode – SAM-3374-AC
Verkauf über verschiedene Händler und Anbieter

mehr zu Spielschleim >

Wenn Sie dieses Produkt ab Dezember 2018 erworben haben, prüfen Sie bitte den o. g. Artikelcode. Sollte das erworbene Produkt mit der Abbildung und dem o. g. Artikelcode übereinstimmen, bitten wir Sie, den Artikel zu dem Geschäft zu retournieren, in dem Sie ihn erworben haben. Der vollständige Kaufpreis für diesen Artikel erstattet.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Sambro International unter der Telefonnummer +31 20 3632090 oder kontaktieren Sie uns per E-Mail anfeedback@sambro.co.uk bzw. des@sambro.com

Produktabbildung: Sambro International Ltd. 

Infobox Nitrosamine

Im Tierversuch wurde in sämtlichen Spezies eine stark krebserzeugende Wirkung bei 90 % der untersuchten Nitrosamine nachgewiesen. Nitrosamine sind Präkanzerogene, das heißt, sie müssen im Körper aktiviert werden, damit sie ihre schädliche Wirkung entfalten können. Dies erfolgt durch eine Cytochrom-P450-katalysierte Reaktion. In nachfolgenden Reaktionen werden das sehr reaktive Formaldehyd sowie Carboniumionen freigesetzt, die eine stark gentoxische Wirkung haben.

Epidemiologische Studien deuten auf eine positive Korrelation zwischen Nitrit- und Nitrosaminaufnahme und Magenkarzinom, sowie zwischen dem Verzehr von Fleisch- und Wurstwaren und Magen- und Speiseröhrenkrebs hin.

Weitere epidemiologische Studien sehen zudem eine Korrelation zwischen dem zunehmenden Einsatz von Nitrat und Nitrit in Landwirtschaft (Düngung) und Nahrungsmittelindustrie (Konservierungsmittel), der dadurch erhöhten Belastung mit Nitrosaminen und der steigenden Zahl von Alzheimer-, Parkinson- und Diabetesfällen.

Nitrosamine haben im Tierversuch auch Schäden der Leber und des Erbgutes hervorgerufen.

Nitrosodialkylamine (R1, R2 = Alkylrest) werden im Körper zu Alkyldiazohydroxiden metabolisiert, welche die ultimalen Kanzerogene darstellen, also die eigentlich krebserzeugende Wirkung haben. Diese zerfallen unter Stickstoffabgabe zu hochreaktiven Carbeniumionen, welche Addukte mit DNA, RNA und Proteinen bilden können. N-Nitrosodimethylamin beispielsweise methyliert die DNA-Basen Guanin und Adenin. Quelle: wikipedia.de

 


* Die Bewertung bezieht sich auf die Information der Endverbraucher durch das Unternehmen bzw. den Hersteller 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...