Rückruf im Großraum Mönchengladbach: Salmonellen – Zorn GmbH ruft verschiedene Wurstwaren zurück

UPDATE: Achtung – Die Veröffentlichung des BVL auf lebensmittelwarnung.de suggeriert, dass betroffene Wurst für Endkunden zu erkennen ist. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die betroffene Ware ist für Endverbraucher NICHT zu identifizieren, da diese ausschließlich über Bedientheken verkauft wurde!

Die Zorn GmbH & Co.KG informiert über den Rückruf von Wurstwaren der Sorten Mettwurst, Pfefferbeisser, Frankfurter nach Mettwurst Art und Paprikabeisser. Wie das Unternehmen muitteilt, wurden im Rahmen einer betrieblichen Eigenuntersuchung in einer Rohwurst-Charge Salmonellen nachgewiesen. Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch den Verzehr können nicht ausgeschlossen werden.

Zurückgerufen werden ausschließlich die Erzeugnisse mit der Los-Nr: 130619

Betroffener Artikel


Produkte: Mettwurst, Pfefferbeisser, Frankfurter nach Mettwurst Art, Paprikabeisser
Thekenware ohne Label!
Los-Nr: 130619
Verkauf zwischen dem 13.06.19 und dem 25.06.19
Die betroffene Wurst ist regional im Umkreis von etwa 30km um Mönchengladbach in den Verkauf gelangt.

Aufgepasst!
Es handelt sich bei der Wurst um Thekenware. Bedeutet, die Wurst wurde offen über Bedienungstheken verkauft, hat daher kein Label und ist für Endverbraucher nicht erkennbar! Verbraucher die im betroffenen Zeitraum eine Wurst der genannten Sorten in diesem Umkreis gekauft haben, sollten vom Verzehr absehen und erst bei der Verkaufsstelle nachfragen, ob die Wurst evtl. betroffen ist!

Die Ware wird nach Unternehmensangaben aus dem Verkauf genommen.

Kunden, die eines der Produkte bereits erworben haben, können dieses in Ihrem Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Kundeninformation >

 

Infobox Salmonellen

ACHTUNG Gesundheitsgefahr!
Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktchargen wird dringend abgeraten. Sollten sich nach dem Verzehr untenstehende Symptome zeigen, suchen sie unverzüglich ihren Hausarzt auf

Der Verzehr von mit Salmonella-Bakterien belasteten Lebensmitteln kann Unwohlsein, Durchfall, evtl. Erbrechen, und Fieber auslösen. Verbraucher müssten in diesem Fall einen Arzt aufsuchen, und sofort auf Verdacht auf Salmonella hinweisen. Die Inkubationszeit nach Verzehr beträgt i.d.R. 48 Stunden, selten bis zu 3 Tage. Diese Symptome können bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt auftreten



* Die Bewertung bezieht sich auf die Information der Endverbraucher durch das Unternehmen bzw. den Hersteller 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...