Rückruf in Österreich: PENNY ruft „Ich bin Österreich“ Zwiebelstreichwurst zurück

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung

Die MESSNER Produktions GmbH & Co KG informiert aufgrund möglicher Gesundheitsgefährdung über den Rückruf des Artikels „Ich bin Österreich Zwiebelstreichwurst mit Kräutern 200g mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 28.02.2019 und 12.03.2019“ Wie das Unternehmen mtteilt, wurde der Rückruf aufgrund des Nachweises von anaeroben Sporenbildern und sulfitreduzierenden Clostridien veranlasst.

Vom Verzehr des Produktes „Ich bin Österreich“ Zwiebelstreichwurst mit Kräutern 200g mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 28.02.2019 und 12.03.2019 wird abgeraten!

Betroffener Artikel


Produkt: Ich bin Österreich Zwiebelstreichwurst mit Kräutern
Inhalt: 200g
Mindesthaltbarkeitsdaten 28.02.2019 und 12.03.2019

Als vorbeugende Maßnahme wurde der gesamte Warenbestand des betroffenen Produktes, das bedeutet ALLE Mindesthaltbarkeitsdaten / Chargen, aus dem Verkauf genommen.

Betroffene Produkte, die bereits erworben wurden, können ab sofort auch ohne Kassenbon retourniert werden

Kundenservice
Bei Rückfragen wenden sich Kunden bitte an Messner unter Tel-Nr. (+43) 664 883 297 00 oder per Mail an K.Rumpf@messner-wurst.at

 

Kundeninformation >

Infobox Clostridien

Verschiedene Virulenzfaktoren kommen in Clostridien vor. Clostridium botulinum produziert das Botulinumtoxin, das bereits nach 30-minütiger Erhitzung bei 80 °C inaktiviert ist. Die unterschiedlichen Typen spalten hydrolytisch Proteine, die die Verschmelzung mit der synaptischen Membran vermitteln (Synaptobrevin, Syntaxin, SNAP-25). Das wiederum hemmt die Ausschüttung von Acetylcholin aus den Synapsen. Clostridium tetani produziert das Tetanustoxin. Es wird beim Zerfall der Bakterienzelle freigesetzt. Synaptobrevin wird gespalten, und so wird die Freisetzung der inhibitorischen Neurotransmitter Glycin und GABA gehemmt (daher der Name Wundstarrkrampf). Clostridium perfringens produziert unter anderem das Toxin-Alpha (= Lecithinase), das Zellmembranen zerstört, und es produziert Enterotoxine und porenbildende Toxine. Clostridium difficile produziert die Toxine A (Enterotoxin-Wirkung) und B (zytolytische Wirkung). Quelle: wikipedia.de



* Die Bewertung bezieht sich auf die Information der Endverbraucher durch das Unternehmen bzw. den Hersteller 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...