ÖKO-TEST App Eltern: Stoffbilderbücher – Erstickungsgefahr für Kleinkinder

Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört nicht in Kinderhände. Das ist das Fazit eines Tests von 16 Stoffbilderbüchern, die ÖKO-TEST für seine ÖKO-TEST App Eltern untersucht hat. Drei Stoffbilderbücher hätten sogar überhaupt nicht verkauft werden dürfen. Denn sie bestanden die Prüfung nach der Spielzeugnorm nicht.

Der Test zeigt auch: Ein hoher Preis ist kein Garant für Sicherheit und gute Qualität.

Bei den drei Stoffbüchern, die der Spielzeugnorm nicht genügten, öffneten sich im Belastungstest die Nähte, sodass das Füllmaterial zugänglich war. Ziehen Babys und Kleinkinder das Füllmaterial heraus, könnten sie dieses verschlucken und daran ersticken. Zwei der gefährlichen Stoffbücher sind Produkte eines bekannten Spielzeugherstellers sowie eines Verlags und gehören mit Preisen von 9,95 und 17,99 Euro zu den teureren Produkten im Test.

Ein hoher Preis ist keine Garant für Sicherheit und gute Qualität: Das Haba Stoffbuch Elefant Egon für 17,99 Euro fiel durch die Prüfung nach der Spielzeugnorm. Gesamturteil: ungenügendEin hoher Preis ist keine Garant für Sicherheit und gute Qualität: 

Das Haba Stoffbuch Elefant Egon für 17,99 Euro fiel durch die Prüfung nach der Spielzeugnorm.

Gesamturteil: ungenügend

Das Produkt eines großen Spieleverlags, das 12,99 Euro kostet, war so stark mit Schadstoffen belastet, dass es mit „mangelhaft“ abschneidet. In dem Stoffbuch fand ein Labor krebsverdächtige polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, kurz PAK, giftiges Antimon und überflüssige optische Aufheller.

Stark mit Schadstoffen belastet war das Ravensburger Mini Steps „Mein allererstes Knabberbuch“ für 12,99 Euro.

Gesamturteil: mangelhaft

Die nachgewiesene PAK-Verbindung Naphthalin könnte aus der – vom Anbieter so bezeichneten – „hochwertigen Beißecke“ aus Kunststoff stammen. Es ist bekannt, dass PAK mit Weichmacherölen in Kunststoffe gelangen können. Antimon gerät mit Polyesteranteilen wie dem Füllmaterial in die Produkte. Unsere Tests zeigen jedoch, dass es mittlerweile Polyester gibt, das kein oder kaum Antimon freisetzt. Vermeidbar sind auch die optischen Aufheller, die ein Labor in vielen Oberstoffen und Etiketten nachgewiesen hat. Auch hier zeigen unsere Tests, dass verantwortungsvolle Hersteller längst auf aufgehellte Etiketten und Stoffe verzichten. Die Weißmacher können, wenn sie mit dem Schweiß aus dem Gewebe gelöst werden, zusammen mit Sonnenlicht allergische Reaktionen auslösen. Zudem sind sie bei der Entsorgung problematisch für die Umwelt.

Welche Stoffbilderbücher gut und sicher für Babys- und Kleinkinder sind und welche Produkte nicht in Kinderhände gehören, erfahren Sie in der ÖKO-TEST App Eltern.

Weitere Informationen zur App erhalten Sie hier: 

ÖKO-TEST App Eltern >  Video zum Test >

Quelle: ÖKO-TEST
Internet: www.oekotest.de

Bild oben:  pixabay  –  Produktabbildungen: ÖKO-TEST Verlag GmbH

Das könnte Dich auch interessieren...