Rückruf: Pyrrolizidinalkaloide (PA) – Reinmuth ruft Blütenpollen zurück

Die Heinrich Reinmuth GmbH & Co. warnt vor dem Verzehr von Blütenpollen, die von Reinmuth abgefüllt wurden. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen einer Untersuchung festgestellt, dass der Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden (PA) zu hoch ist. 

Es handelt sich um einen Artikel, der im Zeitraum 10.Mai 2016 – 31. August 2016 vertrieben wurde und inzwischen wohl kaum noch in Haushalten vorrätig sein wird. Allerdings ist das MHD noch nicht überschritten, daher bitte vorhandene Artikel einfach kurz prüfen

Betroffener Artikel


Produkt: Blütenpollen
Marke/Bezeichnung: Reinmuths
Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.03.2018
Vertriebszeitraum: 10.Mai 2016 – 31. August 2016

Das Unternehmen teilt mit: „Sollten Sie Pollen mit diesem Haltbarkeitsdatum haben, setzen Sie sich bitte mit uns wegen Abholung und Umtausch in Verbindung“

Von einem weiteren Verzehr betroffener Blütenpollen wird abgeraten

Pyrrolizidinalkaloide (PA)

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind sekundäre, natürlich vorkommende Pflanzeninhaltsstoffe und werden weltweit von einer Vielzahl an Pflanzen zum natürlichen Schutz vor Fraßfeinden gebildet. Ein möglicher Grund für erhöhte PA-Gehalte sind Beikräuter, die mitgeerntet werden. Den PA’s wird eine kanzerogene Wirkung zugeschrieben



* Die Bewertung bezieht sich auf die Information der Endverbraucher durch das Unternehmen bzw. den Hersteller 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...