CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.9.2015   |   Gesundheit

Vorhautentfernungen: Gleicher Schutz für alle Kinder- also auch für Jungen!

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte - BVKJ - und MOGiS e.V. - Eine Stimme für Betroffene kommentieren den "Aktionstag gegen Geschlechterdiskriminierung" der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Vorhautentfernungen: Gleicher Schutz für alle Kinder- also auch für Jungen!

BVKJ und MOGiS e.V. kritisieren zum heutigen "Aktionstag gegen Geschlechterdiskriminierung" die unterschiedliche Gesetzeslage zu medizinisch nicht indizierten Genitaloperationen an Kindern: während bei Mädchen zu Recht jegliche Eingriffe unabhängig von Invasivität und Motivation der Eltern als Verstümmelung und schwere Straftat bewertet würden, seien Vorhautentfernungen an Jungen ausdrücklich erlaubt und sogar im Erziehungsrecht der Eltern verankert.

Dazu Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des BVKJ: "Die aus religiösen oder kulturellen Gründen erfolgende Entfernung der Vorhaut bei nicht entscheidungs- und einwilligungsfähigen Jungen ist unserer Ansicht nach ein Verstoß gegen das elementare Kindesrecht auf körperliche Unversehrtheit. Für Jungen sollte das gleiche Recht gelten wie für Mädchen, bei denen die Beschneidung als Straftat gilt. Bezüglich der körperlichen Unversehrtheit eines Jungen darf Elternrecht nicht höher gewertet werden als Kindesrecht."

Önder Özgeday ergänzt für den Facharbeitskreis Beschneidungsbetroffener im MOGiS e.V.: "Der heutige Aktionstag verdeutlicht für Betroffene wie mich gleich eine doppelte Diskriminierung: zum einen als Junge bzw. heutiger Mann, der nicht den gleichen Schutz in elementaren Grundrechten erfuhr wie beispielsweise meine Schwestern. Zum anderen durch das häufig vorgebrachte Scheinargument, Menschen aus den entsprechenden Kulturen müssten selbst über die Frage von Vorhautamputationen an Jungen entscheiden. Sind meine Grundrechte also bestenfalls ein Zufallsprodukt, weil ich türkischer Herkunft bin? Sind sie den deutschen Staat und diese Gesellschaft nicht Wert, für sie einzutreten? Ich erwarte, dass sich die Antidiskriminierungsstelle endlich diesen Fragen öffnet und sie im Sinne der Umsetzung von unteilbarem Kinderrecht offen diskutiert."

Mehr zu diesem Thema >>

Literaturhinweise:

  • Matthias Franz (Hg.): Die Beschneidung von Jungen - ein trauriges Vermächtnis. Vandenhoeck & Ruprecht
  • Clemens Bergner: "Ent-hüllt! Nur ein kleiner Schnitt? Betroffene packen aus über Schmerzen - Verlust - Scham". Tredition

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de


Weiterführende Informationen
infoDie Beschneidung im Judentum >>
Körperliche Auswirkungen der Beschneidung >>


 

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Gesundheitsgefahr durch Knicklicht-Becher

Rückruf: Gesundheitsgefahr durch Knicklicht-Becher

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung Die österreichische PAGRO DISKONT ruft wegen einer möglichen..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse