Rückruf: Krebserregende Azofarbstoffe – KiK ruft Kinderwäscheset „Spiderman“ zurück

Der in Bönen ansässige Textildiscounter KiK ruft Kinderunterwäscheset „Spiderman“ zurück. Als Grund für den Rückruf nennt das Unternehmen einen enthaltenen Azofarbstoff. Der Import und Vertrieb von Bedarfsgegenständen, die die festgelegten Grenzwerte an Azofarbstoffen überschreiten, ist in der EU verboten.

Azofarbstoffe gelten  als krebserzeugend, erbgutverändernd und möglicherweise fruchtschädigend.

Nach Unternehmensangaben können von dem enthaltenen Azofarbstoff deutliche gesundheitliche Risiken ausgehen

Kinderwäscheset „Spiderman“
Artikelnummer 6016900
WGR 827
Preis 3,99 Euro

Kundeninformation bei KIK >

 
Bereits zum wiederholten Mal ruft das Unternehmen KIK Artikel aus dem Baby/Kind Sortiment wegen Azofarbstoffen zurück.
 
Betroffene Verbraucher sollten das Wäscheset „Spiderman“ auf keinen Fall weiterverwenden. Wenn sie in Besitz dieser Produkte sind, können Sie diese gegen Kaufpreiserstattung in jeder KIK-Filiale zurückgeben

 

Fast 3000 Filialen in ganz Europa – Immer weiter und dichter breitet sich das Filialnetz des Textildiscounters über Europa aus.  Rückrufe sind bei KIK schon fast Normalität geworden –  Immer wieder sind zurückgerufene Artikel aus dem KIK-Sortiment  mit Schadstoffen bis hin zu teilweise verbotenen Inhaltsstoffen wie etwa Azofarbstoffen belastet. Aber das kann mitunter auch gefährlich werden – dann nämlich, wenn es um die eigene Gesundheit – oder die von Kindern geht.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.