Autor: CleanKids-Magazin

Rückruf: Ecoli – Käserei ruft Ziegenkäse „Valencay“ und „Petit Valencay“ zurück

Die Käserei Hardy Affineur mit Sitz in Châtillon-sur-Cher informiert über den Rückruf von Rohmilch Ziegenkäse der Bezeichnung Valencay und Petit Valencay. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen von Eigenuntersuchungen Bakterien des Typs Escherichia coli O157:H7 festgestellt. Betroffen sind die Haltbarkeitsdaten 1. März bis 26. März 2019 des hierzulande auch...

Rückruf: Rahmenbruch möglich – BERGAMONT ruft ALU MONOLITE und Belami Fahrräder zurück

BERGAMONT ruft alle Fahrräder der Typen ALU MONOLITE und Belami aus den Modelljahren 2010 und 2011 zurück, die über eine bestimmte Verbindung zum Steuerohr verfügen. Bei den betroffenen Rädern kann es demnach aufgrund einer fehlerhaften Rahmenkonstruktion zu einem Rahmenbruch kommen. Kunden die ein möglicherweise betroffenes Rad besitzen, sollten dieses nicht...

Rückruf: E-coli in französischen Weichkäse „Anselin Neufchatel AOP“

Ruwisch & Zuck Die Käsespezialisten GmbH & Co. KG ruft französischen Weichkäse aus Rohmilch der Bezeichnung „Anselin Neufchatel AOP“ zurück nachdem in dem Käse Shiga-Toxin bildende E.coli (STEC, syn. VTEC) nachgewiesen wurden. Verbraucher die den betroffenen Käse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2019 gekauft haben, sollten diesen NICHT verzehren.  Betroffener Artikel Artikel: Anselin Neufchatel AOP,...

Rückruf: Mikroorganismen möglich – dennree ruft Geflügelbolognese zurück

dennree informiert über den Rückruf des Artikels „dennree Geflügelbolognese“ im 350 g Glas mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01.11.2020. Wie das Unternehmen mitteilt, kann eine mögliche, nicht ausreichende Erhitzung bei der Produktion zu einem unerwünschten Wachstum von Mikroorganismen führen. Bemerkbar macht sich dies durch einen Überdruck im Glas. Beim Öffnen des Glases...

Rückruf: Erstickungsgefahr – HEMA ruft Holzeisenbahn zurück

Das niederländische Einzelhandels-Unternehmen Hema mit Filialen in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich und Deutschland ruft das HEMA-Eisenbahnset zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, enthält das rote, spitze Dach des Kirchturms ein Kleinteil, das für Kleinkinder eine Erstickungsgefahr darstellen kann Betroffener Artikel Artikel: Hema-Eisenbahnset Artikelnummer: 15.12.2235 Wenn Sie dieses Eisenbahnset besitzen, halten Sie es bitte...

foodwatch kritisiert Coca-Cola-Sponsoring der EU-Ratspräsidentschaft

Beschwerde beim Rat der Europäischen Union und Rumänien Die Verbraucherorganisation foodwatch hat das Sponsoring der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft durch Coca-Cola scharf kritisiert. In einem offenen Brief forderte foodwatch EU-Ratspräsident Donald Tusk und die rumänische Premierministerin Viorica Dăncilă auf, die Partnerschaft mit Coca-Cola unverzüglich zu beenden. Angesichts grassierender Fettleibigkeit und Krankheiten wie...

Vorinstallierte Schadsoftware – BSI warnt vor Tablets und Smartphones

Auf Tablets und Smartphones, die über Online-Plattformen auch in Deutschland gekauft werden können, kann sich vorinstallierte Schadsoftware befinden. Das hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zunächst an einem Tablet nachgewiesen. Das BSI warnt vor dem Einsatz dieses Geräts auf Grundlage von §7 des BSI-Gesetzes und rät allen...

Gerberei in Marokko - pixabay

Gift in Kinderschuhen – Verbände fordern branchenweite Konsequenzen nach Rückrufaktion

SÜDWIND und INKOTA fordern branchenweite Konsequenzen nach Rückrufaktion „Etwa 85 % des weltweit hergestellten Leders wird mit Chrom gegerbt.“ Unabhängige Prüfstellen haben Mitte Februar das gesundheitsgefährdende und in Europa verbotene Chrom VI in Kinderschuhen des Herstellers Ricosta nachgewiesen. SÜDWIND und INKOTA fordern deshalb erneut und mit Nachdruck eine branchenweite Umstellung...

Tag der Seltenen Erkrankungen am 28. Februar 2019 – Wenn Muttermilch Gift ist…

Initiative macht auf die seltene Stoffwechselerkrankung Galaktosämie aufmerksam Düsseldorf – Galakto … was? Galaktosämie, die genetisch bedingte und neurodegenerative Stoffwechselerkrankung, betrifft in Deutschland nur etwa 600 Patienten. Zu wenig, um Forschungsinvestitionen zu rechtfertigen und zu wenig, um im Alltag von behandelnden Ärzten präsent zu sein. Die Selbsthilfegruppe „Galaktosämie Initiative Deutschland“...