DVR startet erste bundesweite Kampagne zu E-Scootern: „Roll ohne Risiko“

Mit der neuen Kampagne „Roll ohne Risiko“ macht der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), auf die Gefahren von Regelverstößen beim Fahren mit E-Scootern aufmerksam. Die Kampagne ruft Nutzerinnen und Nutzer zu einem verantwortungsbewussten Verhalten auf.

E-Scooter fahren? Ja! Regeln bekannt? Jein!

Eine repräsentative Umfrage* des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des DVR zeigt, dass viele E-Scooter Nutzende die geltenden Regeln nicht kennen. Laut der Umfrage, die in einigen Tagen veröffentlicht wird, wusste gerade einmal die Hälfte der Befragten (49 Prozent), dass für E-Scooter Fahrende die gleichen Promillegrenzen wie für Führende anderer Kraftfahrzeuge gelten. 26 Prozent der Befragten schätzte die Promillegrenze falsch ein, ein Viertel gab an, sie nicht zu kennen.

DVR-Kampagne klärt über Regeln für das Fahren mit E-Scootern auf

Um die Regelkenntnisse unter E-Scooter Fahrenden zu verbessern und sie und andere Verkehrsteilnehmende vor Unfallrisiken im Straßenverkehr zu schützen, setzt die neue Kampagne „Roll ohne Risiko“ verstärkt auf Aufklärung. „Die Regelkenntnis der E-Scooter Fahrenden zu erhöhen ist unabdingbar, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Nur wer die Regeln kennt und sich an diese hält, kann Unfälle für sich und andere vermeiden“, sagt Prof. Dr. Walter Eichendorf, Präsident des DVR. Um dieses Ziel zu erreichen, kooperiert die Kampagne auch mit den E-Scooter Anbietern Tier, Lime, Voi und Bird.

Sticker und Lenkerschilder an E-Scootern

Ab sofort sind die wichtigsten Regeln auf Stickern und Lenkerschildern an den Fahrzeugen der Verleihfirmen, im direkten Blickfeld der Fahrenden, zu sehen. Um auch internationale Touristen auf die geltenden Regeln aufmerksam zu machen, gibt es die Sticker und Lenkerschilder auch in englischer Sprache.

Bierdeckel und Edgar Cards warnen vor Fahrten unter Alkoholeinfluss
Um E-Scooter Fahrende gezielt in Bars und Kneipen auf die Risiken von Fahrten unter Alkoholeinfluss sowie Fahrten zu zweit aufmerksam zu machen, werden dort Edgar Cards und Bierdeckel mit eindeutigen Botschaften ausgelegt. Diese Aktionsmittel sind ebenso in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Aufklärung im Netz

Auch online klärt der DVR über die wichtigsten Regeln beim Fahren mit E-Scootern auf: Im Herbst 2020 wird mit Online-Bannern auf einer Vielzahl von Websites auf die Regeln hingewiesen.

Mehr Informationen zur Kampagne und zur Umfrage unter:
https://www.dvr.de/roll-ohne-risiko.de

 

Über die Umfrage:
*Im Rahmen der vom Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des DVR durchgeführten repräsentativen Umfrage wurden im August 2020 insgesamt 1.003 E-Scooter Fahrende ab 14 Jahren über das Verhalten und die Erfahrungen bei der Nutzung von E-Scootern befragt. Insbesondere die Kenntnis von Regeln sowie deren Befolgung oder Missachtung standen dabei im Fokus.

 

Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)
Internet: https://www.dvr.de/

Bild/er: Kristof Topolewski auf Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...