Welchen schöneren Anlass kann es geben? Babyparty feiern

Die Geburt eines Kindes zählt wohl unumstritten zu den bewegendsten Ereignissen im Leben. Am besten soll die ganze Welt an dem großen Glück der frischgebackenen Eltern teilhaben. Die Ankunft des Babys wird deswegen in Familien häufig gemeinsam zelebriert.

Es gibt dabei viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie die Geburt des Babys gefeiert werden kann. Immer häufiger entscheiden sich die Eltern für eine Babyparty, deren Ursprung aus den USA stammt. Doch es sind auch Abwandlungen der klassischen Babyparty denkbar.

Die Geburt eines Kindes zählt wohl unumstritten zu den bewegendsten Ereignissen im Leben

Die Babyparty

In Deutschland werden immer häufiger Babypartys nach dem amerikanischen Vorbild gefeiert. Normalerweise findet diese statt, kurz bevor das Baby geboren wird. Die Babyparty wird oft in Form einer Überraschungsparty geplant, sodass die werdende Mutter nicht mit der Planung und der Organisation belastet wird.

Diejenigen, die für eine Familienangehörige oder eine gute Freundin eine traditionell gestaltete Babyparty organisieren möchten, sollten ein paar Dinge dabei beachten.

Normalerweise beginnen die Babypartys bei einem gemütlichen Kaffee und Kuchen am Nachmittag und dauern bis in die Abendstunden. Kitsch ist nicht nur möglich, sondern bei Babypartys explizit gewünscht. Die Dekoration darf daher gerne aus Plüsch, Schleifchen und Rosatönen bestehen – eine besonders stil- und geschmackvolle Dekoration ist nicht unbedingt das verfolgte Ziel.

Zurückhaltung steht auch hinsichtlich der Verpflegung nicht auf dem Plan. Cupcakes sind wahre Klassiker bei Babypartys, auch eine Torte ist eine tolle Alternative. Das Abendessen kann beispielsweise in Form eines Buffets angeboten werden, das durch hellblaue oder rosane Verzierungen zu etwas ganz Besonderem wird.

Alkohol ist auf einer Babyparty übrigens ein Tabu. Auch Raucher sollten sich während der Feier in Zurückhaltung üben. Um zu vermeiden, dass auf der Babyparty Langweile aufkommt, können einige Spiele veranstaltet werden. Zum Beispiel ist es eine beliebte Aktivität, den Bauch der werdenden Mutter zu bemalen.

Ebenfalls eine wichtige Rolle auf der Babyparty spielen die Geschenke zur Geburt. Diese sollen in erster Linie einen praktischen Nutzen aufweisen, sobald das Kind auf der Welt ist.

Feier nach der Geburt

Natürlich kann die Geburt des Kindes nicht nur im Vorfeld, sondern auch im Nachgang gefeiert werden. Besonders beliebt sind dann Mottoparties. Schöne Themenideen sind beispielsweise Spielzeug, Teddybären oder Kinderfilme. Abhängig von der Kreativität und Fantasie der Organisatoren können die entsprechenden Mottos die Basis für lustige Partyspiele oder originelle Verkleidungen bieten.

Das Babypinkeln

Das Babypinkeln ist ebenfalls eine traditionelle Variante, um die Geburt zu feiern. In früheren Zeiten erfreute sich diese zwanglose Feier, die abgehalten wurde, wenn sich Kind und Mutter noch im Krankenhaus befanden, besonderer Beliebtheit. Heute wird allerdings häufig abgewartet, bis beide nach der Geburt das Krankenhaus verlassen haben.

Eine persönliche Einladung der Gäste erfolgte dabei ursprünglich nicht. Vielmehr wurde durch die Eltern durch ein gehisstes Bettlaken signalisiert, dass Freunde, Verwandte und Nachbarn zum Babypinkeln erwartet werden. Kleinere Geschenke gehörten auch bei dieser Feier fest dazu.

Beliebt ist auch eine Willkommensparty für die Mutter und das Neugeborene, die von Verwandten, Freunde und dem Vater veranstaltet wird, sobald diese aus dem Krankenhaus nach Hause kommen. Viele Gäste müssen zu dieser Feier nicht eingeladen werden, da die Hauptpersonen oft noch von den Anstrengungen der Geburt erschöpft sind.

 

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...