Ohne Kind einkaufen – Den Tricks der Verkaufsstrategen sind Kinder hilflos ausgeliefert

Niemand geht gern mit Kindern einkaufen. Die letzten Meter vor der Kasse mit den Süßigkeiten in Griffhöhe heißt bei Eltern nicht umsonst „Quengelzone“. In Supermärkten werden die Süßwaren so präsentiert, dass die Kleinen prompt darauf reagieren.

Und auf bestimmte Farben, Signale und Figuren springen die Kleinen nachweislich an. „Kinder gewinnen zunehmend Macht über familiäres Haushaltsgeschehen“, bestätigt Dr. Vanessa Haselhoff, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dortmund, im Apothekenmagazin „BABY und Familie“. „Seien Sie wachsam, erziehen Sie Ihre Kinder zu Konsumkritik“, sagt Vanessa Haselhoff.

Wenn Eltern begründen, dass bestimmte Sachen nicht gekauft werden, weil sie zu teuer, zu ungesund oder zu süß sind, hörten Kinder Studien zufolge tatsächlich oft mit dem Quengeln auf.

Das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ 3/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de

Das könnte Dich auch interessieren...