Autor: CleanKids-Magazin

Tröpfcheninfektion

Als Tröpfcheninfektion wird eine Ansteckung durch eine aerogene Übertragung und somit direkte Verbreitung von Krankheitserregern über die Luft bezeichnet. Dies geschieht durch Aerosol- oder Tröpfchenbildung beim Sprechen, Niesen und Husten durch Vernebelung keimhaltiger Sekrete der Atemwege. Zur Infektion der Kontaktperson(en) kommt es, wenn die Erreger anschließend auf die Schleimhäute meist...

Rückruf: H&M ruft grauen Kinder-Cardigan zurück

Rückruf: H&M ruft grauen Kinder-Cardigan zurück

  H&M hat einen Rückruf für den grauen Kinder-Cardigan aus 60 % Acryl und 40 % Alpakawolle herausgegeben. Grund ist laut H&M Fusselbildung. Unter Umständen kann ein Kind diese Fusseln verschlucken, was zum Ersticken führen kann.

Rückruf: Kinder-Stiefel

  Kinder-Stiefel, Oberteil: braun „Leder-Look“ gemischtes Material; Reißverschluß an der Seite, braunes Textil-Futter, Brandsohle: braun Textil geklebt auf Kunststoff-Schaum; braun Gummisohle. Das Produkt stellt ein erhöhtes chemisches Risiko dar, da es Azo-Farbstoffe enthält

EU-Spielzeugrichtlinie schützt die Gesundheit von Kindern nicht ausreichend

EU-Spielzeugrichtlinie schützt die Gesundheit von Kindern nicht ausreichend

BfR empfiehlt Nachbesserungen zur Sicherheit und Ungiftigkeit von Spielzeug – Die Regelungen zur chemischen Sicherheit von Spielzeug, wie sie mit der neuen EU-Spielzeugrichtlinie im Dezember 2008 verabschiedet wurden, sind unzureichend und führen teils sogar zu einer Verschlechterung des Verbraucherschutzes. Zu diesem Schluss kommt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Rückruf „Geomag magnetische Welt – Das Original“

Das Produkt stellt eine Verletzungsgefahr dar, weil die Warnung in Bezug auf Magnetspielzeug unvollständig und nicht eindeutig zu erkennen ist. Produkt enthält Magnete die durch kleine Kinder verschluckt oder eingeatmet werden können. Wenn mehr als ein Magnet verschluckt wird, können sich die Magnete einander anziehen und eine Schädigung des Magen-...

Prüfinstitut Hansecontrol setzt Prüfanforderungen der Spielzeugrichtlinie um

Prüfinstitut Hansecontrol setzt Prüfanforderungen der Spielzeugrichtlinie um

Hamburg, 16. Dezember 2008 – Mit Essen spielt man nicht, lautete der weise Spruch unserer Großmütter. Dennoch sind Kinderzimmer nicht lebensmittelfrei. Spielsachen wie etwa Puppengeschirr oder Kinderküchen kommen direkt mit Flüssigkeiten und Speisen in Kontakt. Um Gesundheitsgefahren, etwa durch Vergiftungen oder Verschlucken, für Kinder auszuschließen, existieren Richtlinien, die einerseits Höchstmengen...

Rückruf: Puppen-Kinderwagen

Puppen Kinderwagen aus Korbgeflecht mit rosa Rädern weißer Gummilauffläche und einer rosa Decke.  Maße: Länge ca.. 28 cm, Breite ca.. 30 cm, Höhe ca.. 58 cm, Griffhöhe 52 cmEs besteht Erstickungsgefahr, weil sich kleine Teile bei einer Zugkraft von weniger als 20 N lösen können. Das Produkt entspricht nicht der...

Leuchtende Lebensretter – So wird der Schulweg von Kindern sicherer

Leuchtende Lebensretter – So wird der Schulweg von Kindern sicherer

Vorsicht – Risiko! In den Herbst- und Wintertagen ereignen sich drei Viertel aller morgendlichen Schulwegunfälle von Kindern als Fußgänger. Einer der Hauptgründe: mangelnde Sichtbarkeit bei Dämmerung und Dunkelheit. Besonders unfallkritisch sind die Zeiten zwischen 7 und 8 Uhr morgens und zwischen 16 und 18 Uhr am Nachmittag, die Zeit, in der es noch dunkel ist oder bereits wieder dämmert