CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.10.2014   |   Rückrufe Ausstattung Baby & Kind - Rückrufe Spielzeug

Rückruf: LÄSSIG ruft freiwillig Baby-Greifspielzeug aus Naturkautschuk zurück

Die Lässig GmbH mit Sitz in Babenhausen ruft aufgrund erhöhter Werte an nitrosierbaren Stoffen das Baby-Greifspielzeug Rehkitz „Lela“ zurück. Das Unternehmen führt damit nach der freiwilligen Rücknahme des Produktes aus dem Handel nun auch einen freiwilligen Rückruf der weiteren, sich in Besitz der Kunden befindenden Produkte durch.

 Bild: RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2014

Bild: RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2014

Besorgte Eltern können den Artikel – auch ohne Kaufbeleg – gegen Erstattung des Kaufpreises von 15,95 € und der üblichen Portokosten an die Firmenadresse:

Lässig GmbH
Im Riemen 32
64832 Babenhausen

zurücksenden. Auf Wunsch kann auch eine Abholung vor Ort erfolgen.

Für die entsprechende Veranlassung sowie für weitere Fragen steht der Kundenservice telefonisch von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 06073-74489-0 oder per E-Mail unter kundenservice@laessig-gmbh.de zur Verfügung.

„Alle Kundinnen und Kunden dürfen versichert sein, dass wir zur der Verantwortung für qualitativ hochwertige Kinder- und Babyartikel stehen und die Gesundheit unserer Kunden sehr ernst nehmen. Wir möchten daher alle betroffenen Eltern und Kunden hiermit nochmals offiziell um Entschuldigung bitten.“ so das Unternehmen in einer Presseinfo


pdf

Pressetext Lela Rückruf_10.2014

 


Du weißt, wo dieses Produkt noch verkauft wird? recall@cleankids.de

Rückrufe als APP

 

Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse