CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe
Freiwilliges CleanKids Online-Abo
05.1.2013     Computer & Internet - Verbraucherinformationen    0

Verbraucherinformation: Tchibo Dia-Scanner mit Computer-Wurm Conficker infiziert

tcm_logo_126

Tchibo informiert über ein Problem mit den von Hama für Tchibo produzierten Dia-Scannern. Nach Unternehmensangaben sind einige der seit dem 11. Dezember 2012 für knapp 60 Euro verkauften Dia-Scanner von Schadsoftware befallen, welche allerdings von aktuellen Antivirenprogramme erkannt und entfernt werden kann. Es handelt sich hierbei um den eigentlich schon alten Wurm Conficker.

Sobald die Schadsoftware einmal entfernt ist, kann der Dia-Scanner ohne das Risiko einer erneuten Infizierung verwendet werden, so Tchibo.

Alternativ bietet Tchibo aber auch eine Rückgabe des Produktes gegen Kaufpreiserstattung an. Verbraucher können den Dia-Scanner in jeder Tchibo Filiale zurückgeben

Falls Sie uns den Dia-Scanner gegen Kaufpreiserstattung zurücksenden möchten, hilft Tchibo unter der kostenfreien Rufnummer 00800 433 266 88 mit der Abwicklung gerne weiter.

Informationen

Wer bisher wenig Erfahrung mit der Entfernung von Computerviren hat, oder noch kein Antivirenprogramm einsetzt, findet unter den folgenden Links Informationen zur Virenbekämpfung, sowie Hinweise auf kostenlose Programme. Diese kostenlosen Programme sind ebenfalls in der Lage, die Schadsoftware sicher zu entfernen:

Artikel des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum Thema Virenschutzprogramme:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/MeinPC/Schutzprogramme/Virenschutzprogramme/

Hinweis auf vom BSI empfohlene Programme:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/

Anleitung zum Säubern des PCs:
https://www.botfrei.de/saeubern.html

 

CleanKids Verbraucherampel 
Wie gut informiert das Unternehmen nach unserer Ansicht Verbraucher zu diesem Vorfall*
Internetseite Öffentlichkeitsarbeit Verbraucheranfragen
 [Weitere Informationen zur Bewertung]
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung
Stichwörter: , , ,



Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Hinweis zu den Kommentaren


einer Funktion, die Sie wenn dann freiwillig nutzen: Sie müssen dies nicht tun und wir bitten ausdrücklich darum, auf jeden Fall ein Pseudonym zu verwenden. Das genutzte Pseudonym wird in der Datenbank gespeichert und ist nicht für Dritte zugänglich.

Bitte beachten: Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft - daher kann es unter Umständen einige Zeit dauern, bis Sie ihren Kommentar hier sehen können. Kommentare die offensichtlich mehr dazu dienen eine Internetadresse zu bewerben werden nicht freigeschaltet. Verweise auf Onlineshops werden entfernt!

help

- Anzeige -
stich

Stichwörter zum Artikel

, , ,

PayDay: CleanKids-Magazin sucht freiwillige Online-Abonnenten
Der CleanKids Buchtipp – Anzeige

Babyjahre
Der erfahrene Kinderarzt Remo H. Largo hat mit seinem Standardwerk ein Erziehungsbuch ganz anderer Art geschrieben

Die "CleanKids Rückruf-Ticker App" informiert zeitnah über alle veröffentlichten Produktrückrufe und Verbraucherwarnungen
Suchen
Eilmeldungen
  • Rückruf: Glassplitter – Weiand GmbH ruft Glas-Gewürzmühlen “Kania Pfeffer bunt” via Lidl zurück
  • Rückruf: Chlorat – PENNY ruft Bio Tiefkühl-Broccoli zurück
  • Rückruf: Glasscherben – EDEKA ruft „GUT&GÜNSTIG Apfelmus” zurück
  • Strangulationsgefahr – IKEA ruft Betthimmel für Kinder zurück
  • Rückruf: Milupa ruft Aptamil PDF Spezialnahrung für Frühgeborene zurück
  • Brandgefahr: Geschirrspüler der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh
Kinder schützen !
Kinder schützen - Der UV-Index (UVI) gibt wichtige Empfehlungen zum Schutz vor gefährlicher UV-Strahlung. Hier gehts zur Deutschlandkarte mit den Übersichtswerten
Zeckenzeit
Gift im Tee

tee

Fencheltee teilweise hochbelastet mit Langzeitgift PA
Wie der WDR berichtete, sind Fenchel Tees teilweise hochbelastet mit Pyrrolizidinalkaloiden (PA). Das gefährdet aber ausgerechnet Schwangere, Stillende und Kleinkinde

AKTUELL IM TEST
Linktipp

Wir machen Spielzeug e.V. gibt Antworten und Lösungen für die Herstellung von Spielzeug in Kleinbetrieben und Manufakturen

- Anzeige -