Rückrufe Spielzeug – Seite 13 – CleanKids Magazin

Kategorie: Rückrufe Spielzeug

Rückruf: Gesundheitsgefährdende Weichmacher in Ball mit Regenbogenfarben

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über hohe Anteile des als fortpflanzungsgefährdend eingestuften Weichmachers Diisobutylphthalat in einem Ball mit Regenbogenfarben und blauen Sternen und Kreisen der Ambe Gmbh. Weichmacher sind nicht gebunden, sondern dünsten aus und reichern sich im Hausstaub an.  Bestimmte Weichmacher auf Basis von Phthalaten können Unfruchtbarkeit bei Männern verursachen, da sie...

Rückruf: Erstickungsgefahr – Build-A-Bear ruft blauen Drachen zurück

Das Unternehmen Build-A-Bear ruft in den USA und Kanada rund 35000 sogenannte „Starbrights Dragon“ zurück. Einer Meldung der US Verbraucherschutzbehörde (CPSC) zufolge könnten Kleinkinder aufgrund einer zu schwachen Naht an das Füllmaterial gelangen. Die Fasern könnten eingeatmet oder verschluckt werden, wodurch schlimmstenfalls Erstickungsgefahr für Kleinkinder besteht

Gesundheitsgefahr: Nickel in Kinderspielzeug „Meine Bunten Flitzer“ von „Die Spiegelburg“

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über Kinderspielzeug „Meine Bunten Flitzer“ von „Die Spiegelburg“. Die aus China stammenden Holzfahrzeuge enthalten demnach in den Metallteilen eine hohe Nickelbelastung. Es ist zwar nicht zu erwarten, dass ein längerer Hautkontakt besteht, dennoch sollte das Gefährt besser nicht weiter verwendet werden.

Rückruf: Erstickungsgefahr bei "Doc Bear" Teddybär

Die Firma „IGO-POST Werbeartikel Deutschland“ informiert über den Rückruf einer Charge des Teddybärs „DocBear“ mit der Chargennummer 04112574. Wie das Unternehmen mitteilt wurde bei Routinekontrollen festgestellt, dass sich die Nase des Bären möglicherweise lösen kann.  Für Kleinkinder besteht das Risiko des Verschluckens und Erstickens

Rückruf: Erstickungsgefahr – Tiger ruft Plüsch Papageien mit Sound zurück

Tiger ruft Plüschpapageien mit Sound zurück. Grund hierfür ist ein Herstellungsfehler.  Wie das Unternehmen mitteilt, sind die Nähte qualitativ schlecht verarbeitet, so dass Kinder möglicherweise an die Füllung und die im Inneren befindlichen elektronischen Bauteile sowie die Batterie gelangen könnten. Sollten Kleinkinder diese Teile verschlucken oder einatmen besteht Erstickungsgefahr.

Gefahr von Augenschäden: Rapex warnt vor Laser Spielzeug-Pistole

Das Spielzeug erfüllt nicht die Anforderungen für Klasse 1 Laserprodukte weil der Laser zu stark ist. Im Falle eines Missbrauchs kann der Laserstrahl zu schweren Schäden am ungeschützten Auge führen. Dementsprechend warnt das europäische Schnellwarnsystem Rapex in Wochenmeldung 33/15 Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen...

Aufgepasst: Rapexmeldung zu "Großer Klangbaukasten" von Haba

Die niederländischen Behörden haben den großen Klangbaukasten von Haba beanstandet. Dies meldet das europäische Schnellwarnsystem Rapex in Wochenmeldung 32/15. Der Meldung zufolge können Teile des Sets leicht brechen. Es können Kleinteile entstehen, die von kleinen Kindern verschluckt werden könnten. Schlimmstenfalls drohen innere Verletzungen oder Erstickung. Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde?...