Markiert: Zucker

Mangelhafter Gesundheitsschutz: Wenn Babyprodukte den ärztlichen Empfehlungen widersprechen

Berlin, 25. September 2014. Viele als Babyprodukte angebotene Lebensmittel stehen im Widerspruch zu den ernährungswissenschaftlichen oder ärztlichen Empfehlungen für Säuglinge. Die Hersteller versprechen Eltern gesunde Produkte, tatsächlich können diese jedoch Überfütterung und Kariesbildung fördern oder Babys früh an einen hohen Zuckergehalt gewöhnen. Das hat die Verbraucherorganisation foodwatch heute in einer...

Zuckerfalle Barbecue-Soßen: Drei Esslöffel Grillsoße decken Tagesbedarf für Zucker

In diesen Sommertagen brutzelt vielerorts Fleisch auf den Grills, häufig gewürzt mit einer Barbecuesoße. Was viele nicht wissen: der rauchig-würzige Geschmack verdeckt eine der Hauptzutaten: Zucker! Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat bei einem Marktcheck sieben Produkte genauer unter die Lupe genommen. Fazit: Je nach Sorte gibt es große Unterschiede beim Zuckergehalt....

Süße Eigentore mit Lebensmitteln zur Fußball-Weltmeisterschaft

Die Süßwarenindustrie setzt auf die Fußball-Weltmeisterschaft, um den Verkauf von Schokolade und Süßigkeiten anzukurbeln. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert gesündere Lebensmittel und plant, die maximale Zuckerzufuhr von 10 auf 5 Prozent des täglichen Kalorienbedarfs abzusenken, um chronische Krankheiten wie Diabetes oder Übergewicht bei Kindern zu reduzieren. Was das für den Verzehr...

Ratgeber „Achtung, Zucker!“ der Verbraucherzentrale

Nicht nur Kuchen, Kekse und Schokoriegel enthalten viel Zucker und gehören deshalb nicht täglich auf den Speiseplan. Auch vermeintlich gesunde Lebensmittel wie Fruchtsäfte, Müslis oder Milchprodukte entpuppen sich oft als Zuckerbomben. Denn den Zuckergehalt ihrer Produkte verschleiern viele Hersteller dadurch, dass sie neben dem Haushaltszucker Saccharose auch andere Arten wie...

Häufiger Konsum von gesüßten Getränken erhöht die Gefahr von Übergewicht

Trinken Kinder häufig gesüßte Getränke, erhöht dies das Risiko, dass sie übergewichtig werden. „Die Kalorienaufnahme durch die Getränke beeinflusst kaum, was Kinder und Jugendliche an festen Nahrungsmitteln verzehren, um ihren Hunger zu stillen. Denn die Kalorien in den Getränken sättigen weniger als feste Nahrung. Dies liegt u.a. an der kurzen...

Kinderlebensmittel: Nichts Besonderes am "Keks für Kleinkinder"

„Ich habe für meine Kinder Schokokekse für die Altersgruppe ein bis drei Jahre gekauft und fühle mich veralbert, beschwerte sich kürzlich Frau K. bei der Verbraucherzentrale Sachsen. Geworben wird mit „kleinkindgerechter Rezeptur“ und für „die besonderen Bedürfnisse von Kleinkindern“. Doch wenn man die Zutatenliste und Nährwerte genauer anschaut, muss man...

Kindergesundheit: Erste Symptome bei Diabetes Typ 1 treten fast immer plötzlich auf

Erkennen Eltern und Ärzte die typischen Symptome wie häufiges Wasserlassen, Gewichtsverlust und vermehrten Durst rechtzeitig, kann das die sogenannte Ketoazidose verhindern. Was Eltern und Ärzte bei Kindern mit Diabetes bei der Diagnose und Therapie beachten müssen, erklärt Dr. med. Klemens Raile, Leiter der pädiatrischen Diabetologie an der Charité Berlin 

TV-Tipp: Firmentaktik – Hipp verschleiert seinen Namen

Nach lautstarker Kritik wegen des hohen Zuckergehaltes hat Hipp seinen süßen Instant-Babytee aus dem Sortiment genommen. Doch Hipp verkauft trotzdem weiterhin süßen Granulattee für Babys – unter dem Namen einer Tochterfirma des Unternehmens. In der Sendung am 19.08.2013 fragt markt nach, wie Hipp diese Taktik mit dem guten Namen vereinbaren...