Markiert: Strangulation

Rückruf: Schnullerband von NAME IT

NAME IT ruft die Schnullerband ‚UMO NB DUMMY STRING 411‘ (style no:. 13066626) zurück. Als Grund für diesen Rückruf nennt das dänische Unternehmen Name-IT / Bestsaller eine mögliche Strangulationsgefahr. Das Schnullerband erreicht eine maximale Länge von 22cm, wodurch es im schlimmsten Fall zur Strangulation kommen kann.

Rückruf: Spiel-Halsband „Rabbit“ von Dushi

Dieses Spielhalsband ist zwar eigentlich zum Gebrauch durch die Mutter gedacht, kann aber zu einer Ernsten Gefahr für Babies oder Kleinkinder werden. Produkte des Herstellers Dushi sind zumindest über Onlineshops auch in Deutschland erhältlich. Wir bitten Eltern um Vorsicht! Lesen Sie mehr in der dazugehörigen RAPEX-Meldung.

Rückruf: Schnullerband von Smafolk

Dieses Schnullerband von Smafolk ist zu lang – dadurch besteht Strangulationsgefahr für Babys und Kleinkinder. Artikel des dänischen Unternehmens mit Sitz in Holbæk sind auch in Deutschland erhältlich. Eltern, die in Besitz eines solchen Schnullerbandes sind, sollten dies umgehend aus Babies Reichweite entfernen! Lesen Sie mehr in der dazugehörigen RAPEX-Meldung.

Rückruf: Schnullerhalter „Elefant“ und „Schaf“ von Franck & Fischer

Das dänische Unternehmen Franck & Fischer ruft zwei Schnullerhalter zurück. Bei den zwei Ausführungen Elefant und Schaf der Schnullerhalter sind die Bänder zu lang. Dadurch besteht unter Umständen Strangulationsgefahr für Babys. Das Unternehmen teilt weiter mit, daß die betroffenen Modelle zwischen Mai und Oktober 2010 verkauft wurden und auf der...

NRW: Jeder vierte überprüfte Karnevalsartikel ist unsicher oder gesundheitsgefährdend

Etwa jeder vierte überprüfte Karnevalsartikel musste in Nordrhein-Westfalen als unsicher oder gesundheitsgefährdend aus dem Verkehr gezogen werden. Das ist das Ergebnis einer Überprüfung durch die Bezirksregierung Köln und die Geräteuntersuchungsstelle des Landesinstituts für Gesundheit und Arbeit (LIGA), die im Auftrag des nordrhein-westfälischen Arbeitsministers Guntram Schneider durchgeführt worden ist.

Kordeln und Fahrradhelme: Tödliche Fallen beim Spielen

Der tödliche Unfall eines Mädchens in Bayern, das mit einem Spiel-Pferdegeschirr an einem Spielplatzgerät hängen geblieben ist, zeigt, wie gefährlich es sein kann, wenn „Pferdegeschirre“, Jacken mit Kordeln, Schlüsselbänder oder lange Schals auf dem Spielplatz getragen werden. Auch der Fahrradhelm ist für Kinder auf dem Spielplatz wegen der Strangulationsgefahr gefährlich...