Markiert: Schlafen

Dunkelheit hilft Kleinkindern leichter einzuschlafen

Auch Kleinkinder haben zum Teil individuell unterschiedliche Tag-Nacht-Rhythmen, so das Ergebnis einer Studie , die Im Fachblatt Mind, Brain and Education veröffentlicht wurde. Trotzdem ist es wichtig, dass sie ausreichend Schlaf bekommen. Das Hormon Melatonin, das u.a. auch vom Licht beeinflusst, spielt dabei laut den Studienautoren um Monique LeBourgeois eine...

Krätzmilben – Ausschlag mit starkem nächtlichen Juckreiz

Ein Ausschlag mit stecknadelgroßen Papeln zwischen den Fingern, an den Handgelenken, in den Armbeugen, am Gesäß und um den Bauchnabel, der vor allem nachts stark zu jucken beginnt, sollte rasch vom Kinder- und Jugendarzt abgeklärt werden. „Dies deutet auf einen Krätzmilbenbefall – sogenannte Skabies –, die ansteckend ist und umgehend...

Neugeborene können nicht durchschlafen

Schlafen können Babys sehr gut – nur ihr Rhythmus ist ein ganz eigener, geleitet vom Hunger, und der kommt alle zwei bis vier Stunden. Anfangs bleibt Eltern nichts anderes übrig, als sich darauf einzustellen. Nach vier bis sechs Wochen entwickeln die Kleinen aber langsam ein regelmäßigeres Schlafverhalten. Dann sollten Eltern...

Schwangerschaft: Schlafen im Mutterleib – neue Erkenntnisse in der Schlafforschung

Kinder träumen intensiver und häufiger als Erwachsene. Im Laufe des Lebens nimmt der Traumschlaf jedoch deutlich ab, die Struktur des Schlafes verändert sich. Zur Geburt besteht der Schlaf etwa zur Hälfte aus Traumschlaf und zur Hälfte aus Leicht- und Tiefschlaf. Der große Anteil des Traumschlafs legt eine bedeutende Rolle für...

Das richtige Babyphone – (k)eine schwierige Wahl?

Wenn das Baby schreit, kann dies viele Ursachen haben: Übermüdung, Durst, ein hungriger Magen oder auch eine volle Windel. Während sich bei frischen Eltern mit der Zeit ein gewisses Verstehen der verschiedenen Arten des Schreiens einstellt und die Bedürfnisse so schneller interpretiert werden können, bleibt oftmals die Sorge, das Baby...