Verschlagwortet: KiK Textilien und Non-Food GmbH

Hunderte Brandopfer bei KIK-Zulieferer in Pakistan

Das Unternehmen Ali Enterprises in Karachi, bei dessen Brand letzte Woche fast 300 Menschen starben, hat Jeans für den Billigeinzelhändler KIK produziert. Ungefähr 650 Beschäftigte arbeiteten in der Fabrik als letzten Dienstag das Feuer ausbrach. Verschlossene Notausgänge, vergitterte Fenster und versperrte Treppenhäuser führten dazu, dass fast die Hälfte der ArbeiterInnen...

Rücknahme: Leinwand-Set "Handabdruck" von KiK

(ck) – Der in Bönen ansässige Textildiscounter KiK nimmt das Leinwand-Set „Handabdruck“ zurück. Das Set wurde in Deutschland zum Preis von 2,99 Euro verkauft.   Bis auf die Information, daß das betroffene Produkt nicht den Qualitätsansprüchen genügt, gibt es wie schon so oft keine Angaben zum Grund des Rückrufes Auch...

Krebserregendes Benzidin in Herren Jeans von KIK

In dieser Herrenjeans von KIK findet sich Benzidin in nicht unerheblicher Konzentration. Nicht zum ersten Mal werden Textilien des Unternehmens KIK wegen nicht zugelassener Azofarbstoffe beanstandet. Die Meldung an das europäische Warnsystem Rapex stammt aus Polen. Die Hose dürfte aber auch in den deutschsprachigen Filialen des Unternehmens erhältlich gewesen sein. Es wird...

Billig um jeden Preis – Sündenregister der Discounter ist skandalös

Aktuelle Untersuchung der Kampagne für Saubere Kleidung deckt erneut skandalöse Arbeitsrechtsverletzungen bei Zulieferern der Discounter Aldi, Lidl und KiK in Bangladesch auf. Seit nunmehr fünf Jahren konfrontiert die Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign, kurz: CCC) die Discounter Aldi, Lidl und KiK mit massiven Arbeitsrechtsverletzungen in der Textilproduktion in...

Auszeichnung „Händler des Jahres“ vor dem Aus? – Auch KiK will nicht mehr damit werben

Die Auszeichnung „Händler des Jahres“, mit der Handelsketten wie KiK (Textildiscounter) und Thalia (Bücher) geworben hatten, steht vor dem Aus. Sie geriet, so das Fachblatt „Der Handel“, zum „PR-Desaster“. Der Handelsverband Deutschland (HDE), Organisation des Einzelhandels, bestätigte jetzt gegenüber dem NDR Fernsehen, er werde diesen Konsumentenpreis „nicht mehr unterstützen“. Das...

Rückruf: Krebserregendes Benzol in Kinderspielzeug von KiK

Der in Bönen ansässige Textildiscounter KiK ruft die Pumpraketen mit Schaumstoffpfeilen zurück. Das Kinderspielzeug wurde in Deutschland zum Preis von 1,99 Euro in Österreich zum Preis von 2,19 Euro verkauft.  Benzol ist krebserregend und erbgutverändernd. Bereits mitt Juli hatte das Unternehmen diesen Artikel in einem europäischen Nachbarland zurückgerufen.  

Rückruf: Krebserregende Azofarbstoffe – KiK ruft Kinderwäscheset „Spiderman“ zurück

Der in Bönen ansässige Textildiscounter KiK ruft Kinderunterwäscheset „Spiderman“ zurück. Als Grund für den Rückruf nennt das Unternehmen einen enthaltenen Azofarbstoff. Der Import und Vertrieb von Bedarfsgegenständen, die die festgelegten Grenzwerte an Azofarbstoffen überschreiten, ist in der EU verboten.

Rückruf: Verbotene Azofarbstoffe in Babysoftschuh „Biene“ von KIK

Der in Bönen ansässige Textildiscounter KiK ruft den Artikel Babysoftschuh „Biene“ zurück. Als Grund für den Rückruf nennt das Unternehmen einen „möglicherweise“ enthaltenen Azofarbstoff. Der Import und Vertrieb von Bedarfsgegenständen, die die festgelegten Grenzwerte an Azofarbstoffen überschreiten, ist in der EU verboten.

Rückruf: Damen Denim Tregging Hosen von KiK

Wie der Textildiscounter aus Bönen auf seiner Internetseite mitteilt, wurde bei den von KiK vertriebenen Damen Denim Tregging Hosen für jeweils 9,99 Euro eine mögliche Gesundheitsgefährdung durch Azo-Farbstoffe festgestellt.  Wie KIK weiter mitteilt, können betroffene Verbraucher das Produkt gegen Kaufpreiserstattung zurückgeben.  

Rückruf: Indianerkostüm von KiK

Der in Bönen ansässige Textildiscounter KiK ruft ein Kinder Indianerkostüm zurück. Als Grund für den Rückruf nennt das Unternehmen einen enthaltenen Azofarbstoff. Der Import und Vertrieb von Bedarfsgegenständen, die die festgelegten Grenzwerte an Azofarbstoffen überschreiten, ist in der EU verboten

CleanKids-Magazin gratuliert! – Der Bähh 2010 geht an KiK

Sage und schreibe 18 Rückrufe von Produkten aus dem Sortiment des Textildiscounters sind 2010 auf CleanKids publiziert worden. Leider hat sich an der Unternehmenspolitik in Sachen Verbraucherinformation im Vergleich zu 2009 auch 2010 nichts geändert. So gut wie keine Veröffentlichungen der betroffenen Produkte über den Onlineauftritt des Textilriesen.

CleanKids-Magazin vergibt am 11.02.2011 zum zweiten Mal den BÄHH des Jahres

(ck)- In Anlehnung an die ersten kindlichen Ausdrücke (bähh steht für schlecht, Pfui etc.) wird 2011 nun zum zweiten Mal vom CleanKids-Magazin der Bähh  des Jahres vergeben. Der Bähh ist ein Negativpreis, der an ein Produkt, ein Unternehmen aber auch an Einzelpersonen verliehen werden kann, welche sich ganz besonders Bähh verhalten!