Markiert: Frankreich

Rückruf: Jardiland ruft Stofftiere der Marke Deco zurück

Die französische Haus- und Gartenmarkt Kette Jardiland ruft aktuell Stofftiere zurück. Die Stoffhennen sind etwa 15x12x25 cm  Groß und aus buntem Filz. Als Grund für den Rückruf, über den sicherlich einige Kinder sehr traurig sein werden, wird angegeben, daß sich die Perlen der Beine lösen können und in Kinderhände gelangen.

Rückruf: Erhöhter Histamingehalt in Fischkonserven (Sardinen) von Casino

Die französische Handelskette Casino ruft Sardinen in der Dose zurück. Als Grund für den Rückruf gibt das Unternehmen eine erhöhte Kontamination mit Histamin an. Die Verträglichkeitsgrenze von Histamin liegt bei ungefähr 10 mg. Größere Mengen Histamin führen zu einer Vergiftung, die durch akute Beschwerden wie Atemnot, Blutdruckabfall, Rötung der Haut,...

Warnung vor Henna Haarfärbemitteln der Marke "Royal Henna"

Französische Behörden warnen vor Risiken bei der Verwendung von Haarfärbemitteln der Marke „Royal Henna“ Da viele Verbraucher die in Grenznähe zu Frankreich leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung Die von der Topline Exim Inc.in Indien hergestellten Produkte die in Frankreich unter dem Markennamen „Royal Henna“ auf...

Rückruf: Stromschlaggefahr bei Micro USB Reise-Ladegerät von Muvit

Ascendeo Frankreich ruft im Sinne des vorbeugenden verbraucherschutzes Ladegeräte der Marke Muvit zurück. Produkte der Marke Muvit sind auch für deutsche Verbraucher erhältlich Bei dem Reiseladegerät mit Micro USB besteht aufgrund eines Produktionsfehlers eine elektrische Fehlfunktion. Dadurch kann es zu Überhitzung kommen und damit verbunden besteht Brand- bzw. Stromschlaggefahr.

Rückruf: Stromschlaggefahr bei LED Nachtlicht von Babymoov

Bei diesem LED Nachtlicht von Babymoov besteht durch leicht zugängliche stromführende Teile Stromschlaggefahr. Dies melden die französischen Behörden im Rapex Warnsystem. Bereits am 30. April meldeten wir den Rückruf einer LED Sensor Steckdosenlampen von BABYMOOV [Link] Besonders für Kleinkinder besteht hier eine akute Gefahr