Markiert: Fisch

Fisch in Supermärkten oft gepanscht

Fisch und Garnelen aus der Supermarkt-Tiefkühltruhe werden häufig mit Wasser schwerer gemacht und lassen sich so teurer verkaufen. Mit Hilfe von Zusatzstoffen wird Fremdwasser in den Meerestieren gebunden – häufig ohne Kennzeichnung für den Verbraucher. Das ergaben Recherchen des Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins „Markt“ im NDR Fernsehen. Wissenschaftler und Landesuntersuchungsämter sind...

Häufig verkeimt: Verpackter Räucherfisch unter Schutzgas

Um Forelle, Lachs, Makrelen und Kieler Sprotten aus dem Rauchfang länger haltbar zu machen, werden viele Räucherfischprodukte inzwischen verpackt unter Schutzgas – einem Mix aus Sauerstoff, Kohlendioxid und Stickstoff – im Handel angeboten. Doch die besondere Sicherheit vor Verkeimung und Verfall, die das moderne Verpackungsverfahren suggeriert, ist in der Praxis...

Rückruf: Deutsche See" ruft nach Vergiftungserscheinungen "Red Snapper" Fisch zurück

„Deutsche See“ Fischmanufaktur hat als vorsorgliche Maßnahme Ware der Fischart Red Snapper gesperrt. Das Unternehmen hatte den Hinweis erhalten, dass der Verzehr dieses Produkts bei sechs Personen zu gesundheitlichen Problemen geführt hatte. Aufgrund der Symptomatik geht „Deutsche See“ davon aus, dass die Ursache der Erkrankungen ein marines Biotoxin namens Ciguatoxin...

Salmonellen Ausbruch – Dringende Warnung vor Räucherlachs

Wie die niederländischen Gesundheitsbehörden mitteilen, gibt es seit Juli 2012 eine stark ansteigende Zahl von Erkrankungen durch Salmonellen. Inzischen konnte durch Rückverfolgung festgestellt werden, dass die Ursache dieser Infektionen durch den Erreger Salmonella Thompson in Räucherlachs Produkten von Foppen zu finden ist.

ÖKO-TEST Fischstäbchen – Fettschadstoff ahoi!

Ein aktueller Test des Verbrauchermagazins ÖKO-TEST zeigt, dass in einigen Fischstäbchen zu viel eines Fettschadstoffs steckt. Positiv zu sehen ist jedoch, dass die Produkte wirklich praktisch grätenfrei sind und dass sich die Anbieter um nachhaltigen Fischfang und Transparenz bemühen.

Rückruf: Vorbeugender Rückruf für Tiefkühl-Pangasiusfilets (HMF Food Production)

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird das Produkt „Tiefkühl-Pangasiusfilets“ (500 g), mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01.04.2014 und den Lot-Codes VN/489/VI/282 und VN/489/VI/283, zurückgerufen. Bei einer Untersuchung wurde festgestellt, dass das Produkt unsachgemäß verpackt wurde und mit einem Kennzeichnungsmangel versehen ist. Andere untersuchte Chargen mit anderem Haltbarkeitsdatum und anderen Lotnummern sind nicht...

Aale in Nordrhein-Westfalen – Sehr hohe Belastung mit Dioxinen und PCB

Im Rahmen eines Messprogramms hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) die Belastung von 127 Wildaalen aus 11 verschiedenen NRW-Gewässern mit Dioxinen und polychlorierten Biphenylen (PCB) untersucht. Bei den Gewässern handelt es sich um: Sieg, Erft, Wupper, Rur, Niers, Schwalm, Lippe, Ruhr, Rhein, Berkel, Urft- Talsperre. In die...