Verschlagwortet: Escherichia Coli

Ausweitung des Rückruf: Escherichia coli in Ziegenrohmilchkäse "crottins de chavignol"

Wegen Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien Escherichia coli (E. Coli O26 H11) im Ziegenrohmilchkäse Crottin de Chavignol au lait cru ruft die französische Firma LHT (Laiteries H. TRIBALLAT ) weitere Käse zurück Erst am 12. Juli berichteten wir über einen großen Rückruf der Käserei, nun wurden anscheinend weitere Chargen positiv auf E-Coli...

Rückruf: Escherichia coli O26H11-Bakterien in Ziegenrohmilchkäse "crottins de chavignol"

Wegen Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien Escherichia coli (E. Coli O26 H11) ruft die französische Firma LHT (Laiteries H. TRIBALLAT ) folgenden Käse zurück   Handelsmarke: RIANS und FROMIVerpackungsart: einzeln, 60 gChargen-Nr.: 15102 – 14512 – 14712MHD: 20.07.2014 – 25.07.2014 – 26.07.2014Identitätskennzeichen: FR 18.194.050 CEVerkaufszeitraum: 12.06.2014 bis 23.06.2014

Keime: Schweizer Chemiker raten zur Vorsicht bei Sprossen, Kräutern und Salat

Die Kantonschemikerinnen und Kantonschemiker der Schweiz haben in einer gemeinsamen Untersuchungskampagne Sprossen, frische Küchenkräuter und geschnittene, küchenfertige Salate auf Escherichia coli, einschliesslich Shigatoxin bildender Escherichia coli (EHEC) und auf Salmonellen untersucht. Ziel der Untersuchung war die Kontrolle der von den Herstellern ergriffenen Massnahmen im Nachgang zur EHEC-Krise 2011 in Norddeutschland....

Verbraucherwarnung und Rückruf: Carrefour ruft tiefgefrorene Hamburger-Steaks zurück

Das französische Handelsunternehmen Carrefour ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes die 2,5 kg Kartons mit je 25 tiefgefrorenen Hamburger-Steaks des Herstellers Société ELIVIA Eloyes zurück. Grund für den Rückruf ist eine Kontamination mit Escherichia coli O 157: H7 Erregern die ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellt. Der Stamm Escherichia coli O157:H7 (EHEC) kann...

Rückruf: Verschiedene TK-Hackfleischprodukte in Frankreich möglicherweise mit E-Coli kontaminiert

Rückruf für verschiedene Hackfleischprodukte in Frankreich. Die Produkte sind möglicherweise mit pathogenen Escherichia coli kontaminiert. Wenn Sie eines der Produkte besitzen, sollten Sie dies auf keinen Fall verzehren. Sie können von diesem Rückruf betroffene Produkte gegen Kaufpreiserstattung in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgeben.

Wasserqualität an Italiens Oberer Adria – Fast überall ungetrübter Badespaß

Urlauber können an Stränden der Oberen Adria in Italien nahezu unbedenklich baden. Rund drei Viertel der insgesamt 62 Messstellen an 20 beliebten Ferienorten bekamen die Noten „sehr gut“ und „gut“. Das ist das Ergebnis des neuesten ADAC Tests zur Wasserqualität. Zwölf Messstellen erreichten immerhin noch ein „ausreichend“. Lediglich vier Badestellen...

EHEC-Infektionen: Bislang keine Hinweise auf belastete Gurken in Bayern

Bisher liegen dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) keine Hinweise vor, dass mit EHEC verunreinigte Gurken aus Spanien auch nach Bayern gelangt sind. LGL-Präsident Dr. Andreas Zapf: „Wir nehmen die Meldungen aus den anderen Ländern jedoch sehr ernst und lassen vorsorglich Kontrollen in Bayern durchführen.“ Das LGL hat...

‎Hamburger Institut für Hygiene und Umwelt identifiziert Salatgurken aus Spanien eindeutig als EHEC-Träger

Das Hamburger Institut für Hygiene und Umwelt (HU) der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) hat eine Salatgurke aus Spanien eindeutig als Träger von Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC) identifiziert. Proben an zwei weiteren spanischen Gurken und einer Gurke bislang unbekannter Herkunft lieferten in Untersuchungen ebenfalls positive EHEC-Nachweise.

Vorläufige Ergebnisse der EHEC/HUS-Studie

Eine vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeinsam mit den Hamburger Gesundheitsbehörden durchgeführte epidemiologische Studie zeigt, dass vom aktuellen EHEC-Ausbruch betroffene Patienten signifikant häufiger rohe Tomaten, Salatgurken und Blattsalate verzehrt hatten als gesunde Studienteilnehmer. Es steht noch nicht fest, ob nur eines oder mehrere dieser drei Lebensmittel mit dem Ausbruchsgeschehen in Zusammenhang...