Markiert: Ernährung

Mit Gift gewürzt – Greenpeace entdeckt Pestizide in Gewürzen

Greenpeace entdeckt Pestizide in Curry-Gewürz, Paprikapulver und Petersilie – Strafanzeige gegen Metro – Die Pestizidbelastung von getrockneten Kräutern und Gewürzen hat sich nach Untersuchungen von Greenpeace zum Vorjahr nicht gebessert: Mehr als ein Viertel der 37 Proben aus konventionellem Anbau musste Greenpeace als „“nicht empfehlenswert““ (rot-Wertung) einstufen. Besonders stark belastet sind Paprika- und Currypulver sowie getrocknete Petersilie

Der Pausenbrot-Check für Kita und Schule

(aid) – Zwei Schokocroissants mit Eistee, Möhren-Sticks mit einem belegten Vollkornbrot und Wasser, Minisalamis und ein Kinderjoghurt oder einfach gar nichts. So könnte der Blick in die Pausenbrot-Boxen vier beliebiger Kinder aussehen. In vielen Fällen wird klar: Hier kann’s noch besser werden! Um Schulen und Kitas bei der Verbesserung des Pausenfrühstücks ihrer Kindergruppen zu unterstützen, hat der aid infodienst jetzt ein einfaches Instrument entwickelt: den Pausenbrot-Check

Schwangerschaft: Nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gut essen

24.08.09 (ams). Das Baby ist unterwegs. Immer wieder bekommen Schwangere nun zu hören, dass sie ab jetzt für zwei essen müssen. Leider hält sich der gut gemeinte Ratschlag aus Großmutters Zeiten hartnäckig. Und ist doch grundfalsch. „Schwangere müssen nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gut essen“, sagt Anke Tempelmann,...

Broschüre: Richtige Ernährung von klein auf

Broschüre: Richtige Ernährung von klein auf

Die Broschüre „Gesunde Ernährung von klein auf“ des Verbraucherschutzministeriums informiert rund um das Thema gesunde Ernährung und aktiven Lebensstil, gibt praktische Tipps für den Alltag und stellt erfolgreiche Projekte des Ministeriums vor

Der Trick mit dem Zucker

Um ihren Produkten ein gesünderes Image zu verleihen, werben Lebensmittelhersteller zunehmend mit Slogans wie „Ohne Zusatz von Kristallzucker“ oder „mit natürlicher Süße aus Früchten“. Das wertet Lebensmittel wie Fruchtjoghurt, Fertigmüsli oder Erfrischungsgetränk jedoch nicht zwangsläufig auf, wie die Verbraucherzentrale Bayern betont.