Verschlagwortet: Alnatura

Rückruf: Tropanalkaloide – Migros ruft zwei Alnatura Babybreie zurück

Die Schweizer Migros und Alnatura rufen den Artikel „Alnatura Hirse-Getreidebrei mit Reis“ zurück. Bei einer internen Kontrolle von Alnatura wurden in einer Charge Spuren des Pflanzeninhaltsstoffes Tropanalkaloid (TA) nachgewiesen. Als vorsorgliche Massnahme ruft die Migros auch den Artikel „Alnatura Hirse Milchbrei“ zurück. Um jegliches gesundheitliche Risiko für Säuglinge und Kleinkinder auszuschliessen, rufen Migros und Alnatura...

Rückruf: Tropanalkaloide – Alnatura ruft erneut Babybrei zurück

In einer weiteren Probe eines Alnatura Babybreies wurden giftige Tropanalkaloide (TA) nachgewiesen. Aktuell betroffen ist der Alnatura Hirse-Getreidebrei mit Reis  Um jegliches Risiko für Säuglinge und Kleinkinder auszuschließen, ruft Alnatura den Alnatura Hirse-Getreidebrei mit Reis mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.08.2015 zurück. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf dem Packungsboden aufgedruckt.

Rückruf: Giftiges Atropin in Babybrei "Alnatura 4-Korn Getreidebrei"

Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel RASFF hatte unter der Referenznummer 2014.1596 am 21/11/2014 den Nachweis von Atropin in Babybrei Produkten aus der Schwei gemeldet. Um welchen Hersteller es sich handelte wurde in der Meldung nicht mitgeteilt. Atropin ist ein sehr giftiges Tropan-Alkaloid. Immer wieder kommt es zu Vergiftungen durch freiwilligen oder unfreiwilligen Verzehr...

Rückruf: Alnatura weitet den Rückruf der Babygläschen aus

Bickenbach,  21. März 2013. In einem Alnatura Babygläschen „Kürbis mit Kartoffeln und Fenchel“ (190g, nach 4. Monat) wurde in der vorigen Woche ein Glasstückchen gefunden. Alnatura hat daraufhin umgehend die Charge, in der der Fremdkörper gefunden wurde, aus dem Verkauf genommen.  Je nach Beschaffenheit kleiner Glassplitter können diese zu schweren...

Rückruf: Glassplitter – Alnatura ruft Babygläschen „Kürbis mit Kartoffel und Fenchel“ zurück

UPDATE 21.03.2013: Migros Schweiz ruft ebenfalls Alnatura ruft Babygläschen „Kürbis mit Kartoffel und Fenchel“ zurück Wie das Unternehmen Alnatura mitteilt, wurde in einem Babygläschen der Geschmacksrichtung „Kürbis mit Kartoffel und Fenchel“ (190g, nach 4. Monat) ein Glasstückchen gefunden. Je nach Beschaffenheit kleiner Glassplitter können diese zu schweren inneren Verletzungen führen.

Verbraucherzentrale mahnt erfolgreich irreführende Kennzeichnung von Smoothies ab

  Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein hat im Rahmen eines Marktchecks jüngst festgestellt, dass die kleinen Obstmahlzeiten aus der Flasche – genannt Smoothies – oftmals nicht überwiegend aus den abgebildeten Früchten, sondern häufig aus Apfelsaft bestehen. Die wahre Beschaffenheit von Smoothies lässt sich daher erst durch einen genauen Blick in die Zutatenliste...

Zum Schulanfang – Leckeres und Gesundes für die Schultüten der I-Dötzchen

Alnatura schenkt allen Schulanfängern eine Schultüte voll mit bunten Bio-Köstlichkeiten. Ihr braucht nur eure Schultüte rechtzeitig bei Alnatura abgeben, Name und Telefonnummer draufschreiben und dann bunt befüllt wieder abholen. Die genauen Informationen und Termine hierzu gibts in den jeweiligen Alnatura Super Natur Märkten.

Spiralnudeln: Zwei Bio-Nudelmarken mit Schimmelpilzgift

2 von 25 Spiralnudelmarken im Test hätten nicht verkauft werden dürfen, weil sie den Grenzwert für ein Schimmelpilzgift überschritten. Beides sind Bioprodukte – von Rossmann und Alnatura. Knapper Gesamtsieger sind die Eliche-Hartweizennudeln Buitoni von Nestlé für 1,29 Euro pro 500 Gramm. Der Test von 25 Spiralnudelmarken aus Hartweizen, darunter auch...

Produkt-Rückruf: Alnatura Spirelli der Charge L.0259 PCM B mit Haltbarkeitsdatum 16.09.2013

Die Alnatura Spirelli der Charge L.0259 PCM B mit Haltbarkeitsdatum 16.09.2013 zeigen Spuren des Schimmelpilztoxins DON (Deoxynivalenol), das durch natürliche Vorgänge in Getreide vorkommen kann, in dieser Charge aber über dem Grenzwert liegt. Bei den gefundenen niedrigen Werten im Spurenbereich sind keine Symptome oder gesundheitlich bedenkliche Folgen zu erwarten.

Alnatura ruft Bolognese mit Rindfleisch der Charge L 323 G zurück

Verbraucherhinweis Die aufgerufene Warnung ist nicht mehr veröffentlicht, da aufgrund des betroffenen Verbrauchs- bzw. Mindesthaltbarkeitsdatums davon auszugehen ist, dass betroffene Ware nicht mehr in Privathaushalten vorhanden ist. Untenstehend die aktuellen Warnungen aus dem Lebensmittelbereich Rückrufe & Warnungen – Food         alle anzeigen > [thumb_list cats=“74″ num=“10″ offset=“0″]