Verschlagwortet: ADHS

ADHS: Ambulante Behandlungen helfen

Je früher Kinder mit Aufmerksamkeitsproblemen behandelt werden und je klarer den Eltern Problematik und Behandlung sind, desto besser ist das Behandlungsergebnis. Dies ist ein Ergebnis einer Erhebung, die Wissenschaftler der Philipps-Universität durchgeführt haben, um den Erfolg einer qualitätsgesicherten Versorgung zu untersuchen.

Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor „Miracle Mineral Supplement“ („MMS“)

Stellungnahme Nr. 025/2012 des BfR vom 2. Juli 2012 [dhr]„Miracle Mineral Supplement“ („MMS“) wird als Lösung in zwei kleinen Flaschen im Internet zum Verkauf angeboten. Nach Meldungen aus dem Ausland kann dieses Produkt die Gesundheit von Verbraucherinnen und Verbrauchern beeinträchtigen. Berichtet wurde von gastrointestinalen Störungen wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und...

Falsche Diagnosen: In Deutschland wird zu häufig ADHS diagnostiziert

Die Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) wird in Deutschland zu häufig diagnostiziert. Das berichtet das Patientenmagazin „HausArzt“ unter Berufung auf Forscher der Universitäten Bochum und Basel. Angesichts des Anstiegs der Fälle in den vergangenen Jahren überprüften sie, ob die Diagnose zu leichtfertig gestellt wird. Sie baten Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, Beispielfälle auf...

Bei zu früh eingeschulten Kindern wird häufiger ADHS diagnostiziert

Wenn bei einem vorzeitig eingeschulten Kind ADHS diagnostiziert wird, sollte in Erwägung gezogen werden, ob es nicht zu unreif für die Schule ist. Eine Studie an der Universität Vancouver (Kanada) zeigte, dass früh eingeschulte Kinder um fast ein Drittel häufiger das Zappelphilipp-Syndrom attestiert bekommen, berichtet die „Apotheken Umschau“.

ADHS ist keine Modeerscheinung

ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) ist ein klar definiertes Störungsbild, genauso valide wie andere psychische Störungen (z.B. Schizophrenie oder manisch-depressive Erkrankung). Diagnostische Kriterien und Verfahren sind in Leitlinien festgeschrieben. Die Diagnose und spätere Betreuung und Behandlung ist an entsprechende Fachkompetenz gebunden. Es ist keine Erfindung von Einzelpersonen,  Gruppen oder der Pharmaindustrie.

ADHS: Training der Hirnaktivität am Computer hilft

(dgk) Kinder mit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung) sind leicht ablenkbar und haben Probleme, sich längere Zeit zu konzentrieren. Mit einem Neurofeedback-Training können sie lernen, ihre Hirnaktivität gezielt zu steuern. Wie eine Studie zeigt, gehen dadurch Impulsivität, Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsdefizit deutlich zurück. Ein Effekt, der noch mindestens sechs Monate nach dem Training...

Stiftung Kindergesundheit fordert: Behandlung von ADHS von Vorurteilen befreien!

Die Entwicklung ist beunruhigend: Immer mehr Kinder zeigen bereits in den ersten Schulklassen psychische Auffälligkeiten, Jungen auffällig häufiger als Mädchen. Nach einer soeben veröffentlichten Untersuchung aus Bayern zeigen bereits bei der Einschulung 13 Prozent der Jungen und acht Prozent der Mädchen Symptome von Konzentrationsstörungen und motorischer Hyperaktivität. In der vierten...

Wunderkind, nein danke! – Nur ganz wenige Eltern erhoffen sich einen geistigen Überflieger

Dass immer mehr Eltern sich ein Wunderkind ersehnen, ist eine Legende. Und nur ganz wenige Eltern überschätzen aus diesem Grund das Potential ihres Nachwuchses. „Im Gegenteil, kaum jemand will sich mit dem Wunderkind-Schein schmücken“, sagt Dr. Karin Joder, auf Hochbegabten-Tests spezialisierte Psychologin in Hamburg und Kiel, im Apothekenmagazin „BABY und...

ADHS: Kreativer Zappelphilipp

Junge Erwachsene, die an der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung ADHS leiden, scheinen auch Vorteile daraus zu ziehen. Eine Studie an der Universität Michigan (USA) zeigte, dass Studenten mit ADHS kreativer als unbelastete Kommilitonen waren, berichtet die „Apotheken Umschau“. Die „Zappelphilippe“ verbrachten deutlich mehr Zeit mit Tätigkeiten, die Fantasie erfordern, zum Beispiel Malen, Kochen...

Zu viele Pillen für den Zappelphilipp?! Über 1,7 Tonnen Tabletten für AD(H)S-Kinder

Immer mehr Kinder bekommen Medikamente gegen das Zappelphilippsyndrom AD(H)S. Daten der Techniker Krankenkasse (TK) zeigen: Im Jahr 2009 haben rund 27 von 1.000 TK-versicherten Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 18 Jahren Methylphenidat, besser bekannt unter dem Handelsnamen des Originalpräparates Ritalin, verordnet bekommen. Im Jahr 2006 waren es noch 20...

ADHS: Was können Medikamente – was nicht?

Die Begriffe ADHS und ADS stehen für Aufmerksamkeits-Defizit-Störung mit (ADHS) oder ohne Hyperaktivität (ADS). Die wichtigsten Merkmale sind Unaufmerksamkeit, Überaktivität und unbeherrschtes, impulsives Verhalten, ein Gebaren, das im Kinderklassiker „Struwwelpeter“ als „Zappelphilipp“ eindrücklich geschildert wird. ADHS wird auch als Reizfilterschwäche bezeichnet, weil es den Kindern nicht gelingt, wichtige von unwichtigen...

Bricht die ADHS-Welle?

Eine US-amerikanische Studie zeigt: Viele Kinder werden fälschlicherweise als Zappelphilipp behandelt. Forscher der Universität von Michigan untersuchten mehr als 12000 Kinder und rechneten danach hoch: Fast eine Million haben in den USA zu Unrecht die Diagnose ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) bekommen, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“.