Kategorie: Verbraucher

0

Coffee to go – Genuss mit Folgen

Ob in der Mittagspause oder beim Einkaufsbummel in der Stadt, der Coffee to go erfreut sich seit einigen Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Rund sechseinhalb Milliarden Pappbecher samt Plastikdeckel landen jährlich im Abfall, eine Katastrophe für die Umwelt. Mit einer Kampagne für Mehrweg in Hamburgs Coffeeshops will die Verbraucherzentrale Hamburg...

0

Hackerangriff bei Twitter, Facebook und weiteren – 7 Millionen Datensätze gestohlen

(ck) – Durch massive Hackerangriffe auf mehrere Unternehmen sind rund 7 Millionen Usernamen und Passwörter gestohlen worden. Auch 500.000 Kreditkartendaten sollen sich darunter befinden. Einen Teil der Datensätze hatte die Hackergruppe DerpTrolling bereits via auf Pastebin veröffentlicht. Die Gruppe ließ verlauten, es handele sich um eine Warnung an Unternehmen.

0

Weichspüler Lenor ist Mogelpackung des Monats November

Zahlentrickserei: Verbraucherzentrale Hamburg mahnt Procter & Gamble ab Der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G) hat den Weichspüler der Marke Lenor in einer neuen, erhöhten Konzentration auf den Markt gebracht und bewirbt das sogenannte Superkonzentrat auf der Verpackung mit dem herausgestellten Hinweis „+30% mehr Wäschen pro Liter“. Doch das tatsächliche Plus...

0

Gefährliche Wachmacher von Red Bull, Monster & Co

Berlin, 4. November 2014. Nachdem koffeinhaltige Energydrinks in Litauen nicht mehr an Kinder und Jugendliche verkauft werden dürfen, fordert die Verbraucherorganisation foodwatch auch in Deutschland ein Verkaufsverbot für Red Bull, Monster & Co. an Minderjährige. Erst im Oktober warnten Wissenschaftler der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor den Risiken der aufputschenden Getränke und...

4

Krebserregende Stoffe in Bio-Babytee – Hersteller nehmen Ware vom Markt

Einige Babytees sind mit krebserregenden Pflanzengiften belastet. Dies ist das Ergebnis einer Stichprobe des ZDF-Verbrauchermagazins „WISO“. In vier von insgesamt 19 Kräuter-Babytees konnten so genannte Pyrrolizidinalkaloide (PAs) nachgewiesen werden – teilweise in sehr hohen Mengen. Laut Aussage des Bundesamtes für Risikobewertung (BfR) kann dieses Pflanzengift den Organismus schädigen und bei...

0

70.000 Tonnen verschollenes "Separatorenfleisch"

Berlin, 27. Oktober 2014. Mindestens 70.000 Tonnen sogenanntes Separatorenfleisch werden in Deutschland jedes Jahr verarbeitet – aber die zuständigen Behörden in Bund und Ländern können keinerlei Auskunft darüber geben, in welchen Lebensmitteln dieses billige, mechanisch vom Knochen abgelöste Restfleisch landet und ob es sauber verarbeitet und richtig gekennzeichnet ist. Die...

0

Greenpeace-Erfolg: Tchibo will entgiften

Als Reaktion auf die Detox-Kampagne von Greenpeace verpflichtet sich der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern auf einen Fahrplan zur Entgiftung der Textilproduktion. Tchibo veröffentlichte heute eine entsprechende Erklärung. Eine von Greenpeace-Aktivisten bundesweit in 35 Städten geplanter Protest wurde daraufhin kurzfristig abgesagt.

0

Mineralölrückstände in Reis aus Asien

Säcke aus Jute oder Sisal werden aus steifen Fasern gefertigt, die mit einer Flüssigkeit gewalkt werden müssen, bevor sie versponnen werden können. Dazu wurden billigste Mineralölprodukte eingesetzt, die bei uns nicht einmal für technische Zwecke eingesetzt würden. Ein Teil dieses Öls geht auf die verpackten Lebensmittel über.