Kategorie: Rückrufe Haushalt & Garten

0

Rückruf: Migros ruft den Sessel Sevilla mit verstellbarer Rücklehne zurück

Die Migros hat aufgrund von Kundenrückmeldungen eine Konstruktionsschwäche beim Artikel „Sessel SEVILLA verstellbar“ entdeckt: Beim Wechsel von der sitzenden in die liegende Stellung kann eine Niete der Verbindung zwischen Armlehne und Stuhlbein ausreissen. Ebenso können beim Hochziehen an den Armlehnen aus der liegenden Position die Armlehnen aus den Führungen gerissen...

0

Rückruf: Verbotenes Dimethylfumarat (DMF) in Imker-Handschuhen

Diese Imker-Handschuhe sind mit Dimethylfumarat (DMF) belastet. Hier gilt besondere Vorsicht. DMF ist ein Biozid und kann unter anderem starke Hautreizungen auslösen. Für Dimethylfumarat (DMF) gibt es bereits seit dem 1. Mai 2009 ein EU-weites Verbot, welches auch für Import-Produkte gilt. Fumarsäuredimethylester, auch Dimethylfumarat, ist der Diester der Fumarsäure mit...

0

Rückruf: Erstickungsgefahr durch Kleinteile – H&M ruft Kinder Trinkflaschen zurück

Im Interesse der Kunden hat H&M beschlossen, diese Wasserflaschen zurückzurufen. Die herausziehbare Trinkdüse der Flasche kann in kleine Einzelteile zerfallen, die ein Erstickungsrisiko darstellen. Der Defekt ist schwierig zu erkennen, weshalb alle Kunden, die eine dieser Wasserflaschen erhalten oder gekauft haben, gebeten werden, das Produkt ab sofort nicht weiterzuverwenden.

0

Rückruf: Verletzungsgefahr bei Gartenstühlen aus Akazienholz von Edenko

Die französischen Behörden melden gefährliche Gartenstühle an das europäische Schnellwarnsystem RAPEX. Bei den betroffenen Gartenstühlen aus Akazienholz bestehen ernsthafte Verletzungsgefahren. Verbraucher, die diese Gartenstühle in Frankreich gekauft hatten, sollten diese nicht mehr verwenden und in die jeweiligen Verkaufsstellen zurückbringen.

1

Verletzungsgefahr durch Sicherheitsmängel bei benzinbetriebener Kettensäge

Diese benzinbetriebene Kettensäge aus China verfügt nicht über ausreichende Schutzvorrichtungen.  Es besteht Verletzungsgefahr mit erheblichen Auswirkungen für den Benutzer. Die Deutschen Behörden haben den Import dieser Geräte untersagt, es ist allerdings nicht auszuschließen, daß diese Produkte auch über Drittländer oder den Onlinehandel nach Deutschland gelangen.

0

Rückruf: Pseudomonas Bakterien in Mehrzweck-Reiniger "Mini Mir" von Henkel

Der Rückruf betrifft Mini Mir in der 1,875 Liter Flasche mit der Chargennummer NE 28620004 (auf der Rückseite des Produkts). Verkauft wurde das Produkt in Filialen von Intermarché, Leclerc und Carrefour. Mini Mir ist in Frankreich ein sehr beliebter Mehrzweckreiniger. Bei internen Qualitätskontrollen wurden Mikroorganismen vom Pseudomonas-Typ festgestellt.

0

Tiger nimmt Kühlschrankmagneten mit der Warennummer 150249 zurück

Das Unternehmen Tiger nimmt vorsorglich und freiwillig im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Kühlschrankmagneten mit der Warennummer 150249 zurück. Als Grund für die Maßnahme wird angegeben, daß die Magneten von Kindern verschluckt werden könnten. Der Flussindex der Magneten ist so hoch, daß diese nicht für Kinder unter 8 Jahren geeignet...

0

Rückruf: Verbrennungsgefahr bei Wok / Crepe Set von Tristar

Bei diesem Wok / Crepe Set von Tristar kann es ihnen kann schön heiss werden. Wie die französischen Behörden dem europäischen Schnellwarnsystem melden, werden die Griffe der Pfannen zu heiss. Verbraucher die dieses Wok-Set gekauft haben, sollten es nicht weiter verwenden und in die jeweilige Verkaufsstelle zurückbringen. Das Produkt ist...

3

Teichbesitzer aufgepasst: Stromschlaggefahr – Heissner ruft bestimmte ECO Teichpumpen zurück

Die Firma Heissner teilt mit, daß einige ECO Tauchmotorpumpen bedingt durch einen Herstellungsfehler Mängel bei den Kabeln aufweisen. Wie das Unternehmen mitteilt, kann es in Einzelfällen vorkommen, dass die Isolationswirkung der Kabelisolierung nach längerer Nutzungsdauer nachlässt. Es besteht dann die Gefahr eines Stromüberschlages sowie des Ausfalls der Pumpe.