Rückruf: Chlorat – dm-drogerie markt ruft Babynahrung zurück

dm-drogerie markt ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „babylove dm-drogerie markt Erdbeere & Himbeere in Apfel 190g, nach dem 4. Monat“ zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.07.19.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist leicht auf dem Deckelrand zu erkennen. Grund für den Rückruf: Bei Eigenkontrollen wurden in einem Gläschen Rückstände eines chlorhaltige Reinigungsmittels gefunden. Dieser Rückruf erfolgt, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch weitere Gläschen mit dem oben genannten MHD erhöhte Chloratwerte aufweisen könnten.

Betroffener Artikel


Artikel: babylove Erdbeere & Himbeere in Apfel
Inhalt: 190g
Altersempfehlung: nach dem 4. Monat
Mindesthaltbarkeitsdatum 05.07.19

Erst vor kurzem hatte dm wegen Gummi-Abriebpartikel das „babylove Früchteallerlei mit Vollkorn“ zurückgerufen

Chlorat kann in Lebensmitteln infolge der Verwendung von gechlortem Wasser bei der Lebensmittelverarbeitung bzw. der Desinfektion von Lebensmittelverarbeitungsanlagen vorkommen. Eine erhöhte Chlorat-Aufnahme an einem einzigen Tag könnte beim Menschen insbesondere die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff aufzunehmen einschränken und zur Hemmung der Jodaufnahme führen.

Kunden werden gebeten, das Produkt mit oben genanntem MHD nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen bzw. zu entsorgen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten. so dm in einer Mitteilung

Produktabbildung: dm-drogerie markt

Information zu Chlorat

Chlorat kann sich bei bestimmten Personen auf die Funktion der Schilddrüse auswirken.
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit – EFSA gibt dazu Informationen. Eine längerfristige Exposition gegenüber Chlorat in Lebensmitteln, insbesondere im Trinkwasser, ist potenziell bedenklich für die Gesundheit von Kindern, vor allem jenen mit leichtem oder moderatem Jodmangel. Eine hohe Chlorat-Aufnahme an einem einzigen Tag könnte für den Menschen giftig sein und kann die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff aufzunehmen, einschränken und zu Nierenversagen führen. Die EFSA hat daher auch eine sichere Höchstmenge für eine Tagesaufnahme von Chlorat (die sogenannte „akute Referenzdosis“) von 36 µg/kg KG/Tag empfohlen. Die höchsten Schätzungen der akuten Exposition lagen für alle Altersgruppen unter dieser sicheren Aufnahmemenge.



* Die Bewertung bezieht sich auf die Information der Endverbraucher durch das Unternehmen bzw. den Hersteller 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Holm sagt:

    Mein 10 Monate alter Sohn hat ein betroffenes Glas leer gegessen. 🙁
    Was sollte man nun tun? Muss ich meinen Kleinen nun untersuchen lassen?
    In dem Glas sind noch Reste des Breies, sollte man den untersuchen lassen?

    • CleanKids-Magazin sagt:

      Hallo, keine Panik!!! Ich würde auf jeden Fall zur Sicherheit und zur inneren Beruhigung Rücksprache mit dem Kinderarzt halten

      • Holm sagt:

        Danke für die Antwort. Mein Sohn hat sich nicht auffällig verhalten, was mich beruhigt.
        Ich finde dm hätte in der Erklärung ruhig noch etwas ausführen können, ob bei bereits verzehrtem Brei Handlungsbedarf beteht. Nur anzuraten, ein angebrochenes oder verschlossenes Glas gegen Kaufpreiserstattung zurückzugeben ist einfach lächerlich.

  2. Edda sagt:

    Hallo, habe schon ein Beschwerdebrief an dm geschrieben. Meine Tochter hat nämlich auch ein Glas gegessen.
    Waren sie mit ihrem Sohn beim Arzt?
    Da meine Tochter keinerlei Anzeichen zeigt, dachte ich es ist nicht nötig.

  3. Elisa sagt:

    Also ich weiß nicht, ob Ihre Frage jetzt an Holm gerichtet war oder an mich, oder an und beide, aber ich war mit meinem Kleinen noch (noch) nicht beim KiA. Ich weiß auch nicht ob ich noch gehe. Ich weiß ja nicht ob/welche Anzeichen es für eine Vergiftung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.