Nach Todesfällen – IKEA erneuert Rückruf von Malm Kommoden in den USA

In den USA und Kanada wurde der Rückruf von Millionen IKEA Malm Kommoden nach dem letzten Todesfall erneuert. Wie die dortige Verbraucherschutzbehörde (CPSC) in Zusammenarbeit mit IKEA USA mitteilt, sind aktuell noch mehr als 17 Millionen Möbelstücke betroffen.

IKEA liegen zwischenzeitlich 186 Berichte über Zwischenfälle mit MALM-Truhen und Kommoden vor, darunter 91 Berichte über Verletzungen von Kindern. Darüber hinaus liegen IKEA 113 Berichte über Zwischenfälle mit anderen zurückgerufenen IKEA Kommoden vor, darunter 53 Berichte über Verletzungen von Kindern:

Weitere vom Rückruf betroffene Möbel >

Es gibt acht Berichte über Todesfälle bei Kindern im Zusammenhang mit den zurückgerufenen Truhen und Kommoden.

Rückruf der CPSC > Rückruf IKEA USA > 

Rückruf beschränkt sich auf Nordamerika

In Deutschland werden die entsprechenden Richtlinien eingehalten. Daher von uns nochmals der eindringliche Appell an Eltern und Großeltern, alle Möbelstücke, die höher als 60cm sind, entsprechend an der Wand zu befestigen um ein Kippen zu verhindern

Rund 300.000 Kinder verunglücken Jahr für Jahr in den eigenen vier Wänden. Häufig sind es umkippende Möbel oder Flachbildfernseher, die ein ganz erhebliches Risiko für Kinder darstellen. In den USA stirbt alle zwei Wochen ein Kind und alle 24 Minuten wird ein Kind von umkippenden Möbeln oder Fernsehgeräten verletzt.

Flachbildfernseher

Im Vergleich zu den alten Röhrenfernsehern die durch ihr Eigengewicht sicher standen, sind die neuen Flachbildgeräte weniger standfest. Wenn diese umkippen und auf ein Kind fallen, drohen schwere Verletzungen. Mit relativ einfachen Mitteln, wie einem verschließbaren TV-Schrank oder einer Wandhalterung kann vorgebeugt werden. Inzwischen gibt es im Fachhandel auch spezielle Kippsicherungen, die das Schlimmste verhindern.

Checkliste für ein kindersicheres Zuhause

Viele Regale, Vitrinen und Schränke haben nur eine mangelhafte Standfestigkeit und kippen relativ leicht. Sie können dies verhindern, indem sie an der Oberseite Winkel anbringen, die Sie dann mit der Wand verschrauben (Dübel!)

Natürlich können wir damit nicht garantieren, daß nicht doch noch etwas passiert, aber viele Gefahren können vorher erkannt und gebannt werden.

Weitere Informationen erhaltet ihr auch hier:
http://www.anchorit.gov/
http://www.ikea.com/us/en/tip_over_campaign/index.html
http://www.cpsc.gov/en/Recalls/2016/IKEA-Recalls-29-Million-MALM-and-Other-Models-of-Chests-and-Dressers/

Bild Grafik: IKEA USA


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Bigdaddyota58 sagt:

    Having ad the pleasure of seeing growing up three kids, one of the was a real climber, none of the kids ever climbed on our furniture.
    Point is parents need have boundaries set up and follow through on such. If not its not nature like, there are boundaries everywhere and kids need learn what are those and why those are there.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.