Rückruf: Gesundheitsgefahr – Max Fuchs ruft mehrere Bambus-Geschirr-Artikel zurück

Die Max Fuchs AG informiert über den Rückruf von mehreren Bambus-Geschirr-Artikeln. Wie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, nachdem eine Charge der Tasse „Bambus“ (Art. Nr: 33387) erhöhte Werte des gesundheitsschädlichen Stoffes Formaldehyd aufgewiesen hat

Betroffener Artikel


Produkt: Becher „Bambus“
Farbe: braun
Artikelnummer 33387


Produkt: Becher „Bambus“
Farbe: braun
Artikelnummer 33390


Produkt: Teller „Bambus“
Farbe: braun
Artikelnummer 33397


Produkt: Essbesteck „Bambus“
Farbe: braun
Artikelnummer 33535


Produkt: MFH Tasse „Bambus“  
Farbe: braun mit MFH-Logo
Artikelnummer 92131


Verkauft werden und wurden die betroffenen Artikel über diverse Camping, Outdoor und Militär Anbieter.

NachUntermehmensangaben können Kunden gekaufte Artikel zurücksenden bzw. zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet

Produktabbildungen: Max Fuchs AG 

Was ist drin im Bambusgeschirr?

Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Stuttgart hatte in den letzten Jahren Bambusgeschirr untersucht. Insgesamt wurden im Jahr 2014 13 Proben von fünf verschiedenen Unternehmen untersucht. In 11 der Proben wurde Melaminharz nachgewiesen, in zwei Weiteren vermutlich ebenfalls ein strukturgebender Kunststoff. Somit enthalten alle untersuchten Produkte einen synthetischen Kunststoff und dies, obwohl die Werbung oft nur allzuoft ein 100% natürliches Material verspricht. Nach damaliger Einschätzung des CVUA Stuttgart fallen alle untersuchten Produkte unter die europäische Kunststoff-Verordnung.

Übrigens wurden sämtliche untersuchten Produkte als „nicht verkehrsfähig“ beurteilt

 

Von wegen Öko!
Teilweise hohe Melaminanteile in Bambus Geschirr

Das könnte Dich auch interessieren...