CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.7.2017   |   Auto & Verkehr - Verbraucher

Abgasmanipulationen: Jetzt wirds ernst – ersten VW-Kunden droht die Zwangsstillegung

Einem Bericht des FOCUS zufolge haben bereits erste Besitzer von Fahrzeugen mit manipulierten VW-Dieselmotoren ein Schreiben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) erhalten, in welchem die Stilllegung des Fahrzeugs schon im August angekündigt wird, sofern diese nicht umgehend das umstrittene Software-Update vornehmen lassen. Diese Stillegung ist für die Halter mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Besitzer werden also gezwungen, ein hoch umstrittenes Software-Update an ihrem Fahrzeug durchführen zu lassen, obwohl selbst nach diesem mehr oder weniger wirksamen Eingriff wahrscheinlich Fahrverbote drohen. Zudem weiß noch niemand wirklich, wie sich dieses Update dauerhaft auswirkt – Berichte von Motorschäden

Unterdessen werden immer mehr der betrügerischen Machenschaften der Automobilindustrie bekannt. Es ist eine scheinbar unendliche Geschichte von kriminellem Handeln, Lügen, Halb- und Unwahrheiten. Mehr als eineinhalb Jahre nach Aufdeckung der Manipulationen bei VW scheint sich in Sachen Aufklärungswillen und Ehrlichkeit bei den Autobauern wenig geändert zu haben. Das liegt aber nicht nur an den Konzernen, sondern auch am Umgang der Politik mit dem sog. Dieselskandal.

Frech wird es, wenn Vorstände sich nun über die „Diesel-Hetze“ beschweren. Spätestens jetzt sollte doch jedem noch so verblendeten Manager klar werden, dass nur noch kompromisslose Ehrlichkeit und Transparenz aus diesem mafiösen Sumpf herausführen kann, sonst droht zu dem Imageverlust auch noch ein ganz massiver Stimmungsumschwung bei Bestandskunden und das kann ganz schnell an die Substanz gehen.

Unterdessen fordert die EU Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska die Verkehrsminister auf, manipulierte Dieselfahrzeuge die nicht umgerüstet worden sind, ab dem 1.1.2018 stillzulegen.

Jedem Besitzer eines betroffenen Fahrzeuges, ganz gleich ob Porsche, VW, Seat, Skoda, Audi, Mercedes oder BMW kann nur dringend angeraten werden, schnellstmöglich anwaltlichen Rat einzuholen, schließlich droht Totalverlust

Aber auch Verbraucher sollten nun endlich begreifen, dass sie über Jahrzehnte hinweg von den Konzernen ganz bewusst getäuscht wurden. Das Thema „Diesel“ sollte zumindest für Kunden nun endgültig abgehakt sein!

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

UPDATE 22.08.17 – Fipronil in Eiern – weiterer neuer Stempelcode betroffen

UPDATE 22.08.17 – Fipronil in Eiern – weiterer neuer Stempelcode betroffen

UPDATE 22.08.2017-12:30 Uhr Heute wurde erneut ein Stempelcode veröffentlicht. Unterdessen warnt das europäische Schnellwarnsystem RASFF vor Eigelb-Pulver aus Deutschland,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse