CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

19.7.2017   |   Allgemein

Unwetterwarnung – Lokal teils extreme Unwetter mit Starkregen und Hagel

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Gewitterfront im Westen und Nordwesten. Die Unwettergefahr steigt in den betroffenen Gebieten schnell an. Lokal eng begrenzte Unwetter bringen zunächst größeren Hagel über 4 cm und Starkregen über 30 mm in kurzer Zeit. Es ist außerdem mit teils schweren Sturm- und Orkanböen deutlich über 100 km/h zu rechnen. Entsprechende und zum Teil extreme Unwetterwarnungen sind bereits aktiv.

Aktuelle Wetterentwicklung

Im Nordwesten und Norden und auf Teile der Mitte übergreifend ab den Nachmittagsstunden bis in die Nacht zum Donnerstag hinein schwere Gewitter mit Starkregen bis 40 mm in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen bis 4 cm und schweren Sturmböen bis 100 km/h, vereinzelt orkanartigen Böen bis 115 km/h.
Im Süden und im Westen sowie von Nordwesten aufkommend vereinzelt Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen. Dabei teils UNWETTER durch größeren Hagel über 5 cm, heftigen Starkregen über 40 l/qm und orkanartigen Böen von weit über 100 km/h.
Auf Sylt, Amrum und Föhr einzelne steife Böen (Bft 7) aus Südost bis Ost.

(Quelle: DWD)

Lebensgefährlich

Wer ein Kind, einen älteren Menschen oder auch ein Tier bei brütender Hitze in einem Auto entdeckt, muss Zivilcourage beweisen und sofort handeln. Bereits wenige Minuten in einem in der Sonne abgestellten Fahrzeug können ausreichen, damit ein Kleinkind oder Baby kollabiert. Ist der Halter nicht auszumachen, sofort einen Notruf absetzen (112 gilt EU weit)  und im Zweifelsfall die Scheibe einschlagen!

Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr!

Bedingt durch die Hitze werden viele auch in den Abendstunden an Badeseen verbringen. 

Verlassen Sie bei nahendem Unwetter sofort Badeseen und Freibäder!

Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

 

infoBitte unbedingt die Warnungen des DWD beachten >>


UV-Index Prognosen >>

 

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: AyYildiz ruft Maisprodukte AyYildiz Cerezleri „Dogru Tercik“ zurück

Rückruf: AyYildiz ruft Maisprodukte AyYildiz Cerezleri „Dogru Tercik“ zurück

Die AyYildiz Großhandel ruft verschiedene Sorten der Maisprodukte AyYildiz Cerezleri „Dogru Tercik“ zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, sind nicht gekennzeichnete..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse