Weiterer Wolfs-Nachweis in Nordrhein-Westfalen

Umweltministerium bestätigt weiteren Wolfs-Nachweis in Nordrhein-Westfalen – Bilder belegen einen Wolf im Oberbergischen Kreis

In Nordrhein-Westfalen gibt es einen weiteren Nachweis eines Wolfes. In der Nähe von Gummersbach-Apfelbaum im Oberbergischen Kreis konnte am Nachmittag des 19.05.2017 eine Beobachterin mit ihrem Sohn einen Wolf auf einer Wiese fotografieren und kurz filmen. Der Beobachtungsort wurde von Mirjam Hoberg, der regional zuständigen Luchs- und Wolfsberaterin aus dem Regionalforstamt Bergisches Land des Landesbetriebs Wald und Holz NRW, verifiziert.

Die Einschätzung des Landesumweltamtes (LANUV), dass diese Aufnahmen einen Wolf zeigen, wurden von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) eindeutig bestätigt. Zur weiteren Abklärung der Ergebnisse wurden Speichelproben zur Untersuchung an das Labor für Wildtiergenetik des Senckenberg-Institutes in Gelnhausen überstellt, das als nationales Referenzzentrum für genetische Analysen bei Wolf und Luchs auf derartige Nachweise spezialisiert ist. Dort wird nun eine DNA-Analyse vorgenommen, deren Ergebnis in einigen Wochen erwartet wird.

Wenn Sie einem Wolf begegnen

Was tun, wenn Sie einem Wolf begegnen? Antworten darauf und interessante Informationen zum Wolf und seinem Verbreitungsgebiet in Deutschland.

IFAW Information – Wolf begegnen

Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 34 Wolfsrudel nachgewiesen, 2016 waren es schon 69, davon in Brandenburg und Berlin 24 Rudel, in Sachsen 21, in Sachsen-Anhalt 12, in Niedersachsen 9 und in Mecklenburg-Vorpommern 3

Weitere Informationen:

www.wolf.nrw.de – Ein Angebot des Landesbetriebs Wald und Holz NRW

Video des Landesbetriebes Wald und Holz NRW zur Rückkehr der Wölfe nach NRW [www.youtube.com/watch?v=tp_GokeREMo]

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...