CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

13.4.2017   |   Haus & Garten

Mehr Zeit für die Familie – Saugroboter als Alltagshelfer

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Die Invasion der Roboter in die deutschen Haushalte hat begonnen. Egal ob zum Staubsaugen, Bodenwischen oder zum Fensterputzen – in fast jedem Bereich der Hausarbeit gibt es Maschinen, die diese Arbeit automatisch übernehmen können. Gerade in Haushalten mit Kindern können Roboter wie Saugroboter viel Zeit sparen. Doch sind diese überhaupt schon ausgereift?

Was sind Saugroboter?

Was sind Saugroboter?

Bei einem Staubsauger Roboter handelt es sich um ein Gerät, welches für den Nutzer automatisch den Boden saugt und damit den Staub und Krümel vom Boden entfernt. Der Roboter selbst sieht in der Regel aus wie ein kleines Ufo und verfügt über zwei oder vier Räder, auf welchen er sich durch die Wohnung bewegen kann. An allen Seiten verfügt der Roboter über verschiedene Sensoren, welche die aktuelle Position ausmessen und dem Roboter dann Informationen darüber geben, wie weit er noch fahren kann oder an welchen Stellen noch nicht gesaugt wurde. Meistens muss der Roboter vor der ersten Anwendung den gesamten Bereich scannen und abmessen, bevor mit dem Saugen begonnen wird. Erst danach weiß der Staubsauger Roboter, welcher Bereich zur Verfügung steht. Der Roboter funktioniert vollständig automatisch, der Nutzer muss sich nicht um seine Wartung oder seine Pflege kümmern. Diese Geräte funktionieren auch ohne Kabel und verfügen über einen integrierten Akku. Für den Staubsauger Roboter gibt es auch eine Aufladestation. Sollte die Ladung der Batterie zu Ende gehen, fährt das Gerät automatisch wieder zur Ladestation und lädt sich dort für den nächsten Gebrauch wieder auf. Dieser erkennt auch Stufen und große Gegenstände und kann diesen ausweichen, sodass er nicht nur in flachen Räumen eingesetzt werden kann.

Spart ein Saugroboter wirklich Zeit im Haushalt?

Diese Frage kann nicht allgemein beantwortet werden und hängt relativ stark von der Anzahl der Räume und deren Ausstattung ab. Ein Staubsauger Roboter spart an sich natürlich Zeit, da er das Staubsaugen von alleine erledigt. Außerdem wird er meistens dann aktiv, wenn der Nutzer nicht zu Hause ist. Damit wird der Nutzer nicht gestört und der Roboter erfüllt seine Aufgabe in Abwesenheit des Nutzers. Allerdings kommt der Staubsauger Roboter nicht an alle Stellen dran, die im Haushalt gesaugt werden müssen. So erkennt er Gegenstände, die am Boden liegen und wird um diese herum staubsaugen. Bei sehr engen Passagen, in welche der Roboter einfach nicht hineinkommt muss der Nutzer später nochmal selbst saugen, um dort den Staub zu entfernen. Daher spart der Staubsauger Roboter nur in einem geringen Maße Zeit im Haushalt. Der Nutzer muss meist selbst nochmal mit einem gewöhnlichen Staubsauger an den Stellen nachhelfen, an welche der Roboter nicht herankommt.

Wer allerdings eine aufgeräumte Wohnung mit wenig speziellen Möbeln hat, dem könnte der Staubsauger Roboter wirklich Zeit sparen, da er vor allem immer dann arbeitet, wenn der Besitzer nicht zu Hause ist.

Was kann alles ein Saugroboter?

Die Hauptaufgabe solch eines Roboters ist natürlich das Staubsaugen. In der Regel können die meisten Geräte hier auch mehr. So sind viele der Roboter auch mit einer Wischfunktion ausgestattet und können den Boden oder den Teppich auch zusätzlich reinigen. Die meisten Geräte erkennen auch einen unterschiedlichen Untergrund und ändern dann die Einstellung der Borsten, um den Boden nicht zu beschädigen. Ein Staubsauger Roboter mit einer Wischfunktion eignet sich vor allem für einen Haushalt, in welchem sich viele Böden befinden, welche nicht mit einem Teppich bedeckt sind.

Andere Roboter, die im Haushalt eingesetzt werden

Neben den Staubsauger Robotern werden auch zum Beispiel Wischroboter oder Fensterputzroboter eingesetzt. Diese können zusätzlich noch den Boden wischen oder die Fenster putzen. Ein Fensterputzroboter spart natürlich Zeit, allerdings muss der Nutzer den Roboter auch zuerst an das Fenster anbringen, mit Wasser befüllen und anschalten, wofür er auch eine gewisse Zeit benötigt. Auch ein Wischroboter muss mit Wasser und einem Spülmittel befüllt werden, erspart dem Nutzer allerdings das mühevolle Putzen der Böden.

Sind Saugroboter schon ausgereift?

In der Regel sind Saugroboter relativ ausgereift und für den Einsatz im eigenen Zuhause idealisiert. Es werden zwar laufend neue Funktionen zu den Geräten hinzugefügt, allerdings sind die Grundfunktionen schon Star ausgereift und können kaum mehr verbessert werden. Die meisten Geräte verfügen hier über eine große Menge an Sensoren. Damit kann ein Saugroboter erkennen, ob er sich zum Beispiel vor einer Stufe befindet. Damit gibt es keine Gefahr, dass der Saugroboter von einer höheren Ebene herunterfällt. Auch erkennen diese Geräte viele verschiedene Gegenstände und saugen um diese herum. Auch kann der Besitzer hier einen Zeitplan einstellen und dem Saugroboter vorgeben, wie er das jeweilige Zimmer saugen soll. Mehr Informationen dazu hier.

Können Saugroboter einen herkömmlichen Staubsauger ersetzen?

Saugroboter können einen herkömmlichen Staubsauger leider nicht ganz ersetzen. In jedem Haushalt gibt es leider Stellen, die vom Saugroboter nicht erreicht werden können. Dabei handelt es sich um Ecken oder einfach um Stellen, welche von bestimmten Gegenständen verdeckt sind. An diesen Stellen kann der Saugroboter nicht saugen und der Besitzer muss selbst mit dem Staubsauger nachhelfen. Ein Staubsauger Roboter verfügt auch nicht über die Leistung eines echten Staubsaugers. Damit kann es vorkommen, dass zum Beispiel Hundehaare oder Katzenhaare aus einem Teppich nicht wirklich entfernt werden, da die Leistung des Staubsauger Roboters nicht genügt, um diese zu entfernen. In der Grundfunktion kommt der Roboter dem echten Staubsauger allerdings schon ziemlich nahe.

Roboter im Haushalt sind eine tolle Anschaffung und können das Leben um einiges erleichtern. Allerdings wird es noch einige Jahre dauern, bis sie komplett alleine funktionieren und den Menschen ersetzen können.

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Ratgeber – so finden Sie den richtigen Teppich für das Kinderzimmer

Ratgeber – so finden Sie den richtigen Teppich für das Kinderzimmer

Sehr viele Eltern entscheiden sich heutzutage dafür, im Kinderzimmer keinen Teppich mehr zu verlegen, sondern Laminat. Dies hat ohne Zweifel zahlreiche Vorteile wie..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse