CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.2.2017   |   Kindersicherheit - Stellungnahmen

Stellungnahme: reer informiert zu Produktpiraterie bei Schraubgitter „Jonas“

Die reer GmbH informiert im Zusammenhang mit einer Meldung des europäischen Schnellwarnsystems RAPEX über einen Fall von Produktpiraterie. Betroffen hiervon ist ein Schraubgitter, welches unter der Bezeichnung "Jonas" und der entsprechenden reer Originalverpackung in Umlauf gebracht wurde.

 reerfalse

An dieser Stelle auch von uns der Hinweis, Markenprodukte nicht über dubiose Anbieter oder Onlineplattformen zu beziehen. Nicht immer ist das drin, was die Verpackung verspricht!

Dokumentation

Stellungnahme zur RAPEX-Meldung des Schraubgitters Jonas (Art.Nr. SH 114)

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir möchten Sie heute über die am Freitag, den 24.02.2017 aus Griechenland eingegangene RAPEX-Meldung zum reer Schraubgitter Jonas informieren. Bemängelt werden darin mögliche Klemmspalten, Kleinteile, die vom Kind verschluckt werden können und eine gebrochene Schraube.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dem beanstandeten Gitter nicht um ein reer-Produkt handelt, sondern um Produktpiraterie. Es wurde eine reer-Verpackung verwendet, während es sich bei dem Gitter selbst um ein Fremdprodukt handelt, das weder die Marke reer noch den Produktnamen Jonas trägt und das auch technisch nicht dem Gitter entspricht, dass reer bis 2014 unter dem Namen „Jonas“ im Sortiment führte.

Daher kann und wird die reer GmbH für das bemängelte Gitter keine Verantwortung übernehmen

Rapexmeldung als PDF >

Wichtige Hinweise:

Nicht immer sind Tüschutzgitter auch als Treppenschutzgitter einsetzbar! Bitte lesen sie die den jeweiligen Gittern beiliegenden Gebrauchs- und Sicherheitshinweise ganz genau!

Wenn Zweifel an der Echtheit eines Produktes auftauchen, kontaktieren sie unverzüglich den Hersteller

Schnäppchen aus dem Netz sind oftmals billig und gefährlich!


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: RASFF warnt vor Listerien in geräuchertem Lachs aus Frankreich

Rückruf: RASFF warnt vor Listerien in geräuchertem Lachs aus Frankreich

Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF) warnt aktuell (Notification details – 2017.0387) vor..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse