CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.2.2017   |   Anzeigen

Gesunder Babyschlaf mit antimon- und schadstoffgeprüften Matratzen-Bezügen von Träumeland

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Gerade zu Beginn seines Lebens schläft der Nachwuchs ein Vielfaches mehr als Mama und Papa. Damit müden Träumern dabei ein erholsamer Schlaf garantiert bleibt, spielt vor allem die Wahl der richtigen Matratze eine bedeutende Rolle. Auch Baby- und Kindermatratzenspezialist Träumeland ist sich dieser Tatsache bewusst und hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Babys gesunden Schlaf bestmöglich zu schützen. Mit seinen antimon- und schadstoffgeprüften Matratzenbezügen ist es Träumeland ganz in diesem Sinne nun als erstem Hersteller gelungen, den Antimongehalt im Stoff der Bezüge aller Kinder- und Jugendmatratzen sowie aller Gitterbettmatratzen der Träumeland-Kategorien „Comfort“ und „Premium“ weiter zu senken.

 

Das Halbmetall Antimon: Gefahrenstoff im Baby- und Kinderbett

Das Halbmetall Antimon: Gefahrenstoff im Baby- und Kinderbett

Bei Antimon handelt es sich um ein Halbmetall, das in der industriellen Herstellung von Polyester verwendet wird und in vielen Alltagsgegenständen zu finden ist: Sowohl in Textilien aus Polyester, Kinderspielzeugen, PET-Flaschen als auch in Matratzen ist der Gefahrenstoff zu finden. Das in Matratzenbezügen enthaltene Antimon kann während der Nacht durch Strampeln und Schweiß herausgelöst werden, wodurch die Kleinen das Halbmetall über die Atemwege oder die Haut aufnehmen können. Dieser Kontakt kann Risiken haben. Um festzustellen, wie viel Antimon in Matratzen enthalten ist, wird ein spezieller Test mit Extraktion künstlicher Schweißlösungen verwendet. Laut Öko-Tex dürfen die geprüften Produkte einen Grenzwert von 30 Milligramm pro Kilogramm Textil nicht überschreiten.

Natürlich gibt es auch Bezüge aus Natur- oder PLA-Fasern, welche kein Polyester und somit auch kein Antimon enthalten. Allerdings sind diese nur bis 40°C waschbar und somit aus hygienischen Gründen nicht unbedingt für das Babybett geeignet.

 

Babymatratze Butterfly

Mit antimon- und schadstoffgeprüften Matratzenbezügen Risikofaktoren meiden

Das noch unausgereifte Immunsystem von Babys und Kindern ist besonders anfällig für schädliche Umwelteinflüsse. Da der Nachwuchs zu Beginn seines Lebens viel Schlaf benötigt, gilt es vor allem, für eine unbedenkliche Schlafumgebung zu sorgen. Der von Öko-Tex aufgerufene Grenzwert von Antimon in Matratzenbezügen stellt mit 30 mg/kg diesbezüglich eine erste Orientierungshilfe für Eltern dar. Tatsache ist aber, dass nicht genau bekannt ist, ab welcher Konzentration sich Antimon auf den Körper auswirkt. Um den Schlaf kleiner Träumer bestmöglich zu schützen, hat es sich der Baby- und Kindermatratzenhersteller Träumeland deshalb von Anfang an zur Aufgabe gemacht, das verbleibende Restrisiko für den Nachwuchs so gering wie möglich zu halten. Wurden die bisherigen Träumeland Matratzenbezüge auf einen Antimongehalt von lediglich 2-3 mg/kg getestet – und lagen dabei bereits deutlich unter dem Öko-Tex Grenzwert – ist es dem Baby- und Kindermatratzenspezialisten nun als erstem Hersteller gelungen, den Antimongehalt im Stoff aller Kinder- und Jugendmatratzen sowie aller Gitterbettmatratzen der Träumeland-Kategorien „Comfort“ und „Premium“ auf eine Wert von ≤ 0,1 mg/kg zu senken. Dabei werden in Sachen Hygiene natürlich keine Abstriche gemacht. Die Träumeland Matratzenbezüge sind nach wie vor bei 60°C waschbar. Träumeland – Für gesunden Babyschlaf!

Träumeland – der Baby und Kindermatratzenspezialist für gesunden Schlaf

Träumeland – der Baby und Kindermatratzenspezialist für gesunden Schlaf

Das Familienunternehmen Träumeland GmbH mit Sitz in Hofkirchen ist Marktführer im Bereich Babymatratzen und fertigt seine Matratzen zu hundert Prozent in Österreich. Im Mittelpunkt der Entwicklung von Träumeland-produkten steht die Vermeidung vom Wärmestau im Babybett. Der Matratzen-Spezialist ist sich der Verantwortung für gesunden Babyschlaf stets bewusst. Eine ständige Weiterentwicklung, die Verwendung ausgewählter Materialien, eine sorgfältige Verarbeitung sowie ständige Qualitätskontrollen stehen dabei an erster Stelle. Unter dem Anspruch Produkte so zu entwickeln, als wären diese für die eigenen Kinder bestimmt, schafft Träumeland beste Voraussetzungen für einen gesunden und erholsamen Babyschlaf.

Weitere Informationen auf: www.traeumeland.com

Bilder: Träumeland

Weitere Artikel zum Thema

Vegane Ernährung: Stillende Frauen sollten Kinder- und Jugendarzt verständigen

Vegane Ernährung: Stillende Frauen sollten Kinder- und Jugendarzt verständigen

Bei veganer Ernährung kann ein Mangel an Kalzium, Vitamin D, Jod, Zink, Eisen, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B2 und vor allem Vitamin B12 entstehen. „Stillende Frauen haben –..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse