CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

22.2.2017   |   Allgemein

Orkantief Thomas: Deutscher Wetterdienst warnt vor Orkanböen, Dauerregen und Tauwetter

Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst vor Orkanböen, Dauerregen und Tauwetter

Heute wird es im Norden und Westen teils starke, vereinzelt auch stürmische Böen, vor allem im Bergland und an der Küste Sturmböen geben. Es herrscht bis in Gipfellagen der Mittelgebirge Tauwetter und Dauerregen, im Harz kann dies unwetterartig werden.

Laut dem DWD wird der Höhepunkt des Sturmes am Donnerstag erwartet mit einer markanten, teils auch unwetterartigen, Sturmlage vor allem für die Nordhälfte. Zum Dauerregen in vielen Landesteilen kommt durch die milde Luft auch Schmelzwasser dazu.

Es wird also noch stürmischer – macht fest was euch lieb ist :-)

Deutscher Wetterdienst warnt vor Unwettern mit schweren Gewittern und Starkregen

DAUERREGEN: Im Westen und in der Mitte des Landes in den Staulagen der Mittelgebirge bis Donnerstagabend Dauerregen mit Mengen zwischen 40 und 60 mm, in exponierten Lagen auch mehr.

TAUWETTER (teils UNWETTER): Im Thüringer Wald und Erzgebirge bis Donnerstag 50 bis 90 mm Niederschlagsdargebot (in 48 h), im Harz auch mehr (Unwetter).

WIND: Im Tagesverlauf deutliche Windzunahme. Häufig starke bis stürmische Böen, , in freien Lagen Sturmböen. Auf den Bergen und an der See Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen. Auf dem Brocken und dem Fichtelberg Orkanböen.

Bei Wassereinbruch nicht in überflutete Räume gehen, es besteht Stromschlaggefahr! Meiden sie keller, Unterführungen und Tiefgaragen! 


infoBitte unbedingt die Warnungen des DWD beachten >>


Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich.

Bei Wassereinbruch nicht in überflutete Räume gehen, es besteht Stromschlaggefahr! Meiden sie keller, Unterführungen und Tiefgaragen!

Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

 Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Bei Neurodermitis nicht auf Sonnenschutz verzichten

Bei Neurodermitis nicht auf Sonnenschutz verzichten

Menschen mit Neurodermitis scheuen sich oftmals, Sonnenschutzmittel zu verwenden, da manche Produkte bei ihnen das Hautbild verschlechtern und sogar einen Krankheitsschub..

[posts-by-tag tags = „kinder“ exclude_current_post = „true“ number = „




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse