CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.11.2016   |   TV-Tipps - Verbraucher

Schnäppchenlüge Outlet Store?

Insider gegenüber WDR: Manche Marken produzieren schlechtere Qualität extra für Outlet Stores

Laut Insidern haben die extra für Outlet Stores produzierten Waren oft eine schlechtere Qualität als die Ware im regulären Handel. Beispielsweise würde weniger oder schlechterer Stoff eingesetzt, die Ware sei schlechter verarbeitet oder die Hersteller würden bei teuren Details – wie z.B. Innentaschen oder Nähten – sparen. Dies bestätigte dem WDR auch ein Manager aus der Modebranche, der unter anderem für Tommy Hilfiger gearbeitet hat. Demnach seien die angeblichen „Originalpreise“, die auf den Etiketten durchgestrichen sind, häufig vorgegaukelt. Viele Outlet-Produkte wären nie so viel wert gewesen, wie es diese durchgestrichenen Preise suggerierten. Die scheinbaren „Schnäppchen“ wären in solchen Fällen also gar keine.

outlet

Für die WDR-Recherche wurde u.a. ein Outlet-Poloshirt von Hugo Boss für 62,95 € gekauft. Laut Etikett hatte das Produkt einen Originalpreis von 89,95 €. Im regulären Handel konnten die Reporter dieses Poloshirt jedoch nirgends finden. Auf die Frage, ob es überhaupt jemals im regulären Handel verkauft wurde, gab Hugo Boss keine Antwort. Das Unternehmen bestätigte allerdings, vereinzelt direkt für seine Outlet Stores zu produzieren. Mit Blick auf die Qualität erklärte Hugo Boss, man sei um eine einheitliche Qualität bemüht. Allerdings könne es in einzelnen Fällen zu Qualitätsschwankungen kommen.

Der WDR bat noch weitere Markenhersteller um Stellungnahmen zu den Vorwürfen. Neben Hugo Boss kamen dem nur Marc O’Polo und Tom Tailor nach. Beide Marken gaben an, mitunter extra für Outlet Stores zu produzieren. Die Outlet-Produkte hätten jedoch dieselbe Qualität wie Ware aus dem regulären Handel.

Die Sendetermine:
48px-Gnome-video-x-generic_svgWDR Fernsehen, 16.11.2016, 18.15 Uhr: Servicezeit
WDR Fernsehen, 16.11.2016, 20.15 Uhr: Markt
Auch WDR2 und wdr.de/verbraucher berichten über das Thema

Quelle: WDR Presse und Information
Internet: http://www1.wdr.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Hohe Aluminiumgehalte in Speisen aus unbeschichteten Aluminium-Menüschalen

Hohe Aluminiumgehalte in Speisen aus unbeschichteten Aluminium-Menüschalen

BfR-Forschung: Nachweis des Übergangs von Aluminium aus Menüschalen in Lebensmittel Speisen aus unbeschichteten Aluminiummenüschalen können hohe Gehalte an Aluminium..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse