CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.11.2016   |   Gesundheit

Flüssige Kinder-Arznei: Für geringe Mengen Einmalspritze verwenden

Einer aktuellen amerikanischen Untersuchung zufolge sollten Eltern insbesondere bei Säuglingen für flüssige Medikamente als Dosierhilfe keine Löffel, sondern spezielle Einmalspritzen aus der Apotheke verwenden.

medisaft

Häufig Dosierfehler

Löffel als Maßeinheit führen einer aktuellen amerikanischen Untersuchung zufolge bei der Dosierung von Arzneien, die Kinder bekommen sollen, häufig zu Fehlern. Messbecher sind zwar genauer, aber am besten eignen sich Einmalspritzen, wenn es um exakte kleine Mengen geht. „Insbesondere bei Säuglingen sollten Eltern für flüssige Medikamente als Dosierhilfe spezielle Einmalspritzen aus der Apotheke verwenden. Teelöffel und Esslöffel können leicht miteinander verwechselt werden, wenn Eltern den Beipackzettel überfliegen. Aufgrund des geringen Körpergewichts bei Kindern kann sich diese Ungenauigkeit deutlich auswirken“, warnt Prof. Hans-Jürgen Nentwich, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von www.kinderaerzte-im-netz.de.

Bei 9 Dosierungen unterlief in der US-Studie einem Großteil der Eltern mindestens ein Dosierfehler. Die Fehlerhäufigkeit veränderte sich in Abhängigkeit von der Dosierhilfe. Am besten konnten die Erziehungsberechtigen demnach mithilfe einer Einmalspritze die Flüssigkeit abmessen. „Um sicher zu gehen, sollten sich Eltern die vom Kinder- und Jugendarzt verordnete Menge in der Apotheke gut leserlich auf die Packung schreiben lassen“, rät der Experte.

Quelle: Pediatrics

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Insektenstich bei Kindern: Bei entfernter Hautreaktion mitnahme eines Notfallsets ratsam

Insektenstich bei Kindern: Bei entfernter Hautreaktion mitnahme eines Notfallsets ratsam

Reagiert die Haut eines Kindes nach einem Wespen- oder Bienenstich nicht nur an der Einstichstelle, sondern auch an davon entfernten Körperregionen, dann sollte der Kinder- und..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse