CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.10.2016   |   Rückrufe Möbel / Wohnen

Rückruf: Vorsichtsmaßnahme – IKEA ruft ELVARLI Pfosten zurück

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung

 
IKEA bittet Kunden, die einen ELVARLI Pfosten gekauft haben, diesen abzumontieren und gegen Rückerstattung des Kaufpreises zu IKEA zurückzubringen. Der Pfosten ist Teil des offenen ELVARLI Aufbewahrungssystems.

Grund für den Rückruf ist eine nicht korrekt angebrachte Einsteckmutter, die es schwer bis unmöglich macht, genug Spannung aufzubauen, um den Pfosten zwischen Boden und Decke zu fixieren. Das birgt das Risiko, dass das Regalsystem sich löst und umfällt.

Betroffener Artikel

Produkt: ELVARLI Pfosten

Der Pfosten wird in Österreich, Italien, den Niederlanden, Frankreich, Norwegen, Belgien, Spanien, Portugal, Dänemark, der Schweiz, Tschechien, Schweden, Rumänien, der Türkei, Litauen, der Slowakei, auf den spanischen Inseln, in Griechenland und Bulgarien zurückgerufen. Auf allen anderen Märkten gibt es keine Produkte des betroffenen Lieferanten. Insgesamt wurden rund 3.900 ELVARLI Pfosten verkauft, bevor der Fehler entdeckt wurde – 210 davon in Österreich.

Zwar hat IKEA weder Kundenbeschwerden noch Berichte über Zwischenfälle erhalten und betrachtet das Risiko insgesamt als niedrig. Sollte aber dennoch etwas passieren, könnten die Folgen schwerwiegend sein. Deshalb ruft IKEA den Pfosten als Vorsichtsmaßnahme zurück.

Der ELVARLI Pfosten kann in jedem IKEA Einrichtungshaus bei der Warenrückgabe zurückgegeben werden. Die Kunden erhalten den vollen Verkaufspreis zurück, ein Einkaufsbeleg ist nicht erforderlich.

Detaillierte Informationen gibt es auf IKEA.at oder unter der Telefonnummer 0800/081 061. IKEA entschuldigt sich für alle Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen könnten.

Produktabbildungen:  IKEA Austria


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

3,2 Cent am Tag – Wichtiger Hinweis in eigener Sache

3,2 Cent am Tag – Wichtiger Hinweis in eigener Sache

  Liebe CleanKids Leserinnen und Leser… CleanKids ist dringend auf Eure Unterstützung angewiesen! Leider sind in diesem Jahr wieder weniger freiwillige Onlineabos..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse