CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.10.2016   |   Allgemein

Gesunde Ernährung und Bewegung: Übergewicht bei Kindern vermeiden

Fast Food, Softdrinks und Süßigkeiten – Zuckerbomben und Fettfallen lauern an jeder Ecke. Das hat negative Folgen vor allem für Kinder: Jedes sechste Kind in Deutschland ist zu dick, ein Drittel davon sogar stark übergewichtig! Verantwortlich dafür ist zumeist eine Kombination aus ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel. Die Eltern spielen eine entscheidende Rolle.

Fast Food, Softdrinks und Süßigkeiten – Zuckerbomben und Fettfallen lauern an jeder Ecke

Kinderernährung fängt bereits während der Schwangerschaft an

Viele Kindergärten und Schulen legen mittlerweile Wert auf einen gesunden Speiseplan. Allerdings sind nicht alle Eltern mit dem Essensangebot zufrieden. Es besteht weiterhin Aufklärungsbedarf. Wissenswertes zum Thema Ernährung und hilfreiche Tipps etwa für die gesunde Frühstücksbox für Kinder liefern auch Ratgeber im Internet

Die Verantwortung der Eltern fängt weit vor dem Schulalter an. Sie haben eine Vorbildfunktion und müssen auf die Gesundheit ihres Kindes so früh wie möglich Einfluss nehmen. Bereits in der Schwangerschaft werden im Mutterleib essenzielle Nährstoffe an das ungeborene Baby weitergegeben, daher müssen werdende Mütter verstärkt auf eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft achten.

Mit Fantasie und Disziplin: So klappt es mit der Ernährung der Kinder

Der Kampf gegen die Speckröllchen erfordert Disziplin. Nicht nur die übergewichtigen Kinder müssen ihre Ernährung anpassen und umstellen, die Eltern müssen eine gesunde Lebensweise vorleben! Sport ist dabei neben der Ernährung die beste Prävention gegen Fettleibigkeit. Reduzieren Sie die Zeit vor dem Fernseher und an der Spielekonsole. Spielen Sie stattdessen mit ihren Kindern draußen an der frischen Luft, suchen Sie einen passenden Sportverein für die Kids.

Mit Fantasie und Disziplin: So klappt es mit der Ernährung der Kinder

Zu viel Zucker macht Kinder auf Dauer krank. Diabetes ist eine mögliche Folge. Kochen Sie regelmäßig mit frischen Zutaten selbst, Fertiggerichte enthalten oft viel Zucker. Bieten Sie zuckerfreie Durstlöscher an, Cola und Co sollte es nur zu besonderen Anlässen und keinesfalls täglich geben. Das Essen verzehren Sie nach Möglichkeit gemeinsam am Familientisch in Ruhe und bewusst – und nicht etwa vor dem Fernseher. Für den Hunger zwischendurch eignet sich Rohkost-Fingerfood. Obst und Gemüse sind wesentlich gesünder als Kekse und Schokoriegel.

Tipp: Damit Kinder mehr Obst und Gemüse essen, geben sie den Speisen fantasievolle Namen. Abwechslung auf dem „Piratenteller“ oder im „Zaubertrank“ können bei der Kinderernährung Wunder bewirken – auf einmal schmeckt es ganz fantastisch!

Bilder: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Mineralöl-Belastung: Ikea stoppt Verkauf von Donuts

Mineralöl-Belastung: Ikea stoppt Verkauf von Donuts

McDonald’s, Le Crobag, Happy Donuzz & Co. wollen belastete Produkte offenbar im Handel lassen Wegen Verunreinigungen mit Mineralöl hat Ikea den Verkauf von Donuts..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse