CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

18.10.2016   |   Rückrufe Elektro / Elektronik - Rückrufe Möbel / Wohnen

Sicherheitsrisiko und Umrüstungsmaßnahme – Ligne Roset warnt vor Wandleuchte LA PLIC

Sicherheitsrisiko und Umrüstmaßnahme: Ligne Roset warnt vor der weiteren Inbetriebnahme der Wandleuchten LA PLIC und veranlasst Umrüstung über die Ligne Roset Geschäfte und Handelspartner.

Die Roset Möbel GmbH (79194 Gundelfingen) warnt aufgrund eines Sicherheitsrisikos vor der Benutzung der Wandleuchten LA PLIC, welche bis zum 05.10.2016 ausgeliefert wurden.

Entgegen der vorgeschriebenen doppelten Isolierung für Leuchten der Klasse II verfügt die Fassung der bisher gelieferten Leuchten LA PLIC trotz Konformitätserklärung des Zulieferers nur über eine einfache Isolierung. Im Falle eines Defektes – z. B. der Trennung eines Kabels von der Anschlussklemme der Fassung oder Beschädigung der Isolierungshülle eines Kabels innerhalb des Metallgehäuses der Fassung – kann dieses Metallgehäuse unter Strom gesetzt werden. Trotz eingebauter Sicherung kann daher ein Stromschlag nicht komplett ausgeschlossen werden, wenn die Leuchte an den Stromkreis angeschlossen und eingeschaltet ist.

Betroffener Artikel

Artikel: Wandleuchte LA PLIC
Anzahl: Satz von 3 Wandleuchten
Artikelnummer Ligne Roset: 10071825
Auslieferung bis zum 05.10.2016
Einführer: Roset Möbel GmbH, 79194 Gundelfingen, Deutschland
Hersteller: Roset S.A., 01407 Briord, Frankreich
Ursprungsland des Zulieferers: Schweiz


Kunden, welche die Wandleuchten LA PLIC erworben haben und noch nicht direkt informiert werden konnten, werden gebeten, diese sofort vom Stromnetz zu trennen und sich mit ihrem Ligne Roset Handelspartner in Verbindung zu setzen, um ihre Leuchten mit einer neuen konformen Fassung inklusive Kabel, Schalter und Stecker kostenfrei umrüsten zu lassen.

Kundenservice

Für weitere Informationen und bei Fragen können sich Kunden auch an die kostenpflichtige Rufnummer 0761/592090 (Mo-Fr von 08:15 bis 17:00 Uhr; Kosten gem. Telefonvertrag) oder per E-Mail an epost@ligne-roset.de wenden.

„Die Roset Möbel GmbH nimmt Produktsicherheit sehr ernst. Sie versichert, dass keine Berichte über verletzte Personen bekannt sind.“  


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Invacare informiert über Defekt des Rollator Dolomite® Futura

Rückruf: Invacare informiert über Defekt des Rollator Dolomite® Futura

Die Invacare GmbH informiert über eine dringende Sicherheitswarnung und damit verbunden auf einen möglichen Defekt des Rollator Dolomite® Futura. Wie das Unternehmen mitteilt,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Spione im Kinderzimmer
Vorsicht – Puppe „My friend Cayla“ übermittelt Daten

Der österreichische  Verein für Konsumenteninformation (VKI) warnt vor sprechender Puppe „My friend Cayla“. Alles, was die Kinder der Puppe erzählen, wird an die Firma „Nuance Communications“ mit Sitz in den USA übermittelt. Dieses Unternehmen behält sich vor, die übermittelten Daten umfassend zu nutzen und mit Dritten zu teilen.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse