CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

05.10.2016   |   Haus & Garten

Gartenteich kindersicher anlegen

Wer einen großen Garten zu besitzt, der möchte Ihn nicht nur gepflegt und schön bepflanzt haben, sondern auch das gewisse Etwas verwirklichen. Ein Gartenteich ist eine solche Anlage die aus einem normalen Stück Garten einen besonderen Garten macht. Dort wachsen Seerosen, und andere schöne und ganz besondere Pflanzen und es gibt die Möglichkeit Fische im Teich zu halten, zu beobachten und ggf. auch zu züchten. Ein Teich ist außerdem ein Ruhepol zum Entspannen und Genießen.

teich1

Allerdings haben viele Hausbesitzer mit Familie auch Kinder und wer sich mit Nachwuchs ein wenig auskennt der weiß, dass Wasser eine sehr starke Anziehungskraft auf Kinder hat. Den Erkundungsdrang der Kids sollte man freien Lauf lassen und gemeinsam die Natur, Flora und Fauna des Gartenbiotops erkunden. Allerdings nur unter Aufsicht. Was auf der einen Seite sehr spannend ist, kann auf der anderen Seite aber auch eine erheblich Gefahrenquelle vor allem für Kleinkinder darstellen. Immer wieder liest man in den Nachrichten über verunglückte Kleinkinder, die unbeaufsichtigt in einem kleinen Gartenpool oder auch Gartenteich ertrunken sind. Wer einen solchen Teich im Garten besitzt oder plant, sollte dringend darüber nachdenken diesen kindersicher zu gestalten.

Tipps für den kindersicheren Gartenteich

Einen Gartenteich auf der einen Seite sicher machen und auf der anderen Seite schön, spannend und interessant zu gestalten muss sich nicht ausschließen, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten so etwas zu realisieren. An erster Stelle steht allerdings immer die Überlegung wie und wo man überhaupt den Teichbereich anlegen möchte. Wie in diesem Magazin zum Thema Gartenteiche zu lesen ist, sind hierbei vielfältige Faktoren zu beachten wie das korrekte Verhältnis von Licht und Schatten, einen größeren Abstand zu Wasserleitungen und flachwurzelnden Bäumen sowie unterschiedlich tiefe Wasserzonen. Eine gut überlegte Planung erspart später viel Zeit an Pflege und laufenden Kosten.

Ist der perfekte Platz gefunden, kann man sich daran machen das Ganze kindersicher zu gestalten.

teich2

Möglichkeit 1: Teichschutzgitter 

Eine sehr effektive Möglichkeit Kinder vor dem Ertrinken im Gartenteich zu schützen ist der Einbau eines Teichschutzgitters. Dabei sollte schon bei der Planung des Teichs etwas auf die Form geachtet werden, um gegebenenfalls auf Fertigelemente zurückgreifen zu können. Teichschutzgitter werden entweder auf Wasserspiegelhöhe oder leicht erhöht angebracht und benötigen je nach Größe des Gewässers zusätzliche Stützelemente im Wasser. Ist der Teich später bewachsen (Pflanzen stören sich daran nicht), ist das Gitter kaum noch zu sehen.

Möglichkeit 2: Bewachsener Zaun

Die wohl naheliegende Methode zum Schutz gegen Ertrinken ist die Errichtung eines Teichzaunes. Um diesen auch optisch in das Gesamtgefüge einzupflegen, kann der Zaun mit Schilf verschönert werden oder einfach eine immergrüne Hecke drumherum gepflanzt werden. Eine Mindesthöhe von 1m sollte dabei nicht unterschritten werden.

Möglichkeit 3: Hochteich 

In Baumärkten gibt es mittlerweile fertige Hochteiche, die nicht eingegraben werden müssen, sondern einfach direkt auf den Boden gestellt werden. Diese Varianten sind zum Einen nicht sehr tief und zum Anderen ist der Rand so hoch, dass Kinder dort gar nicht erst reinkommen können. Dabei sollte natürlich darauf geachtet werden, dass gerade Kinder sehr erfinderisch sind. Gartenstühle, Hocker oder ähnliche Dinge sollten nicht in der Nähe des Hochteichs sein. Auch hier gilt: Nur unter Aufsicht!

Möglichkeit 4: Warnmelder

Ähnlich wie bei einem Rauchmelder im Haus, können im Wasser schwimmende Warnmelder - auch als Poolalarm bekannt - eingesetzt werden, die bei jeder größeren Wasserbewegung einen Alarmton von sich geben. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte aber nie allein auf diese Methode setzen sondern diese Melder nur als ergänzende, zusätzliche Sicherung Verwendung finden. 

Möglichkeit 5: Teichbau aufschieben

Die wohl sicherste Möglichkeit ist es mit dem Anlegen eines Gartenteiches zu warten, bis die Kinder groß und reif genug sind um Gefahrenquellen sicher zu erkennen. Man kann später dann sogar gemeinsam den Teich planen, bauen und ein Gemeinschaftsprojekt mit den Kids daraus machen.

Fazit: Man kann zusammenfassen dass ein Teich im Garten immer auch eine potenziell sehr bedrohliche Gefahrenquelle darstellt, die ohne kinderfreundliche Sicherungsmaßnahme im Grunde so in keinem Garten stehen sollte. Es gibt allerdings zahlreiche Möglichkeiten einen Kinderteich anzulegen und so zu sichern dass ein Ertrinken nahezu ausgeschlossen ist.

Bilder: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Ananas-Salbei – Kinderpflanze im November

Ananas-Salbei – Kinderpflanze im November

Der Ananas-Salbei verströmt einen intensiven Duft und seine Blüten erscheinen, wenn sonst kaum noch etwas blüht. Er sorgt für das herbstliche Abschlussfeuerwerk auf dem Balkon..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse