CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

21.9.2016   |   Rückrufe Elektro / Elektronik

Rückruf: Brandgefahr – EHEIM GmbH ruft LED Tischnetzteil zurück

Aquarianer aufgepasst - Die EHEIM GmbH warnt vor möglicher Brandgefahr durch das LED Netzteil Modell 4203210, das zwischen 2014 und 2016 verkauft wurde. Wie das Unternehmen mitteilt, kann in seltenen Fällen eine Überlastung der Zuleitung zur Leuchte auftreten kann. Dadurch kann demnach die Isolierung des Leitungskabels verschmoren und zu einem Brand führen.

aquaristik

Betroffener Artikel

Produkt: LED Netzteil
Modell 4203210
Produktionsdaten: MFD 140501, MFD 141002, MFD 141204, MFD 150402
Verkaufszeitraum: zwischen 2014 und 2016


Falls Sie ein LED Netzteil Modell 4203210 besitzen, überprüfen Sie bitte dessen Produktionsdatum

Die betroffenen EHEIM Netzteile haben die Produktionsdaten MFD 140501, MFD 141002, MFD 141204 und MFD 150402 und wurden über den Zoofachhandel und über Bau- und Gartencenter mit zoologischer Abteilung verkauft.

Falls Sie ein betroffenes Netzteil besitzen, sollte dieses umgehend vom Stromnetz getrennt werden und der EHEIM -Service kontaktiert werden. Die Kontaktdaten finden sich im Garantieschein Ihres Produktes oder im EHEIM -Kundenservicebereich 

zum Eheim Kundenservice >

Das EHEIM -Serviceteam beantwortet Fragen telefonisch unter +49 7153 7002 183 (Mo-Do zwischen 7:30 Uhr und 18:00 Uhr sowie Fr. zwischen 7:30 Uhr und 14:00 Uhr) oder unter der Email-Adresse eheim.service@eheim.de

"Sollte Ihnen die EHEIM powerLED ins Aquarienwasser gefallen sein, darf diese auf gar keinen Fall weiter betrieben werden. Im gegebenen Fall wenden Sie sich bitte direkt an den Kundenservice von EHEIM.

Um weitere Fehlfunktionen zu vermeiden, empfehlen wir außerdem für ausreichende Belüftung unter der Aquarienabdeckung zu sorgen. Für Lüftung sorgen Sie, indem Sie die Aquarienabdeckung öffnen. Lassen Sie die Abdeckung bitte solange geöffnet, bis Sie das neue Tausch-Netzteil von EHEIM erhalten haben." so das Unternehmen weiter

Quelle: EHEIM GmbH & Co. KG - Internet: www.eheim.com

 

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Gesundheitsgefahr – Blei in Talisman Armband „St. Christopher“ von Chrysalis

Gesundheitsgefahr – Blei in Talisman Armband „St. Christopher“ von Chrysalis

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über Blei in einem Armband mit Talisman Anhänger „St. Christopher“ von Chrysalis Wir empfehlen Verbrauchern,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse