Gesundheit: Mineralöl in Lebensmitteln – „Plusminus“ zeigt neue Erkenntnisse

Mineralöl in Lebensmitteln? Cerealien sind eher betroffen, weil sie eine große Oberfläche haben. In vielen Lebensmittelverpackungen finden sich Rückstände von Mineralöl, die in die Lebensmittel übergehen können. „Plusminus“ liegen neue Erkenntnisse vor, die zeigen, wie gefährlich die Verpackungen für den Menschen tatsächlich sind.

mineraloel

Mehr dazu zeigt „Plusminus“ – am Mittwochabend, 31. August 2016, um 21:45 Uhr im Ersten. Die Sendung wird in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag um 05:00 Uhr wiederholt.

Auch die Organistation foodwatch kritisiert seit Langem die Mineralölrückstände in Lebensmitteln und fordert strenge Grenzwerte für Mineralöl in Lebensmitteln. Diese stammen wahrscheinlich aus Druckfarben in den Altpapier-Verpackungen. Der Vorwurf, die Politik reagierte nicht.

foodwatch E-Mail-Aktion >

Aber nicht nur in Lebensmitteln sind die potentiell gesundheitsschädlichen Stoffe zu finden. Die Stiftung Warentest hatte im Mai 2015 Kosmetika untersucht und festgestellt, dass alle 25 exemplarisch ausgewählten Produkte mit diesen aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) belastet waren, teilweise bis zu 15 000-mal so hoch wie in Lebensmitteln.

Stiftung Warentest von 2015 > Mehr zu Mineralöl bei CleanKids >

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...