CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

18.8.2016   |   Rückrufe Schuhe & Textilien

Rückruf: Verletzungsgefahr – Primark ruft Kinderrucksack zurück

Der Textildiscounter Primark® ruft marineblauen Rucksack für Jungen zurück, nachdem bei Kontrollen festgestellt wurde, dass die Rückseite des Druckknopfverschlusses im Inneren des Rucksacks scharfe Kanten haben kann, an denen man sich unter Umständen schneiden könnte. Dieses Produkt war bis zum 9. August 2016 in deutschen Filialen erhältlich.

primark-816
Betroffener Artikel

Artikel: Marineblauer Rucksack für Jungen
Seriennummer: 25277
Verkaufszeitraum: bis zum 9. August 2016 in deutschen Primark Filialen

Wenn Sie einen solchen marineblauen Rucksack für Jungen gekauft haben, kann es in jeder beliebigen Primark-Filiale zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet

Infobox Primark
Primark ist ein Textildiscounter mit Hauptsitz in Dublin / Irland. In Deutschland ist Primark über die seit 2012 in Essen ansässige Primark Deutschland GmbH vertreten. Die größte Filiale mit rund 8.700 m² befindet sich in Hannover, hier allerdings über vier Etagen verteilt.

mehr von Primark >

Produktabbildung: Primark Stores Limited / Berkshire


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Listerienverdacht – Schwarzwälder Käserei ruft erschiedene Käse zurück

Rückruf: Listerienverdacht – Schwarzwälder Käserei ruft erschiedene Käse zurück

Die Hofkäserei aus Fröhnd (Schwarzwald) ruft einem Bericht der Badischen Zeitung zufolge verschiedene Käse zurück. Als Grund für den Rückruf wird eine mögliche..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse