CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

02.7.2016   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: E.Coli in Ziegenkäse «Sein de nounou» aus Frankreich

Die französische Käserei "Dubois Boulay " ruft Rohmilch Ziegenkäse «Sein de nounou» zurück, nachdem Bakterien des Typs Escherichia coli gefunden wurden. Zuvor hatte bereits das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF - Notification details – 2016.0842) vor Shiga-Toxin produzierenden Escherichia coli (stx1+ eae+ O157-) in Ziegenkäse aus Frankreich gewarnt, ein Zusammenhang ist sehr wahrscheinlich. Der Käse wurde der Meldung zufolge nach Deutschland geliefert. 

Betroffener Artikel

fromagesdn

Hersteller: La Société Dubois Boulay
Bezeichnung: Fromage au lait cru dénommé «Sein de nounou»
Marke: Dubois Boulay
Identifikationsnummer: FR 18.241.051 CE
Verkaufszeitraum: 26/05/16 bis 02/07/16

Betroffene Lotnummern und Haltbarkeitsdaten

LotnummerHaltbarkeit
PASCS145
PASCS 148
PASCS 152
PASCS 155
PASCS 159
PASCS 162
PASCS 166
PASCS 169
PASCS 173
PASCS 176
28/06/2016, 29/06/2016, 02/07/2016
04/07/2016, 09/07/2016
05/07/2016, 06/07/2016, 09/07/2016
09/07/2016, 10/07/2016, 11/07/2016, 15/07/2016, 16/07/2016
12/07/2016, 13/07/2016, 16/07/2016, 21/07/2016
16/07/2016, 21/07/2016
20/07/2016, 23/07/2016, 25/07/2016, 28/07/2016
27/07/2016
30/07/2016, 04/08/2016
31/07/2016, 01/08/2016, 05/08/2016, 06/08/2016

In dem Käse wurden bei einer Untersuchung E.coli festgestellt, die beim Verzehr des Artikels gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können.

Verbraucher sollten betroffenen Käse nicht konsumieren und in den Verkaufsstellen zurückgeben, bzw. entsorgen

ACHTUNG!
Verbraucher, die eines oder mehrere dieser Produkte erworben haben, sollten unbedingt auf den Konsum verzichten. Bakterien des Typs Escherichia coli, STX 1 können innerhalb weniger Tage (2-7) nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten teils zu fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich. Menschen, die das obenstehende Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, umgehend ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinzuweisen

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de


Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Berstgefahr – SodaStream ruft PEN-Sprudlerflaschen zurück

Rückruf: Berstgefahr – SodaStream ruft PEN-Sprudlerflaschen zurück

Rückruf der blauen, geschirrspülfesten Sprudelflasche von SodaStream mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2020 („MHD 04/2020“) Die SodaStream GmbH hat Kenntnis davon erlangt,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse